Hurrikan hat hunderttausende Menschen obdachlos gemacht
3 000 Haitianer starben in Jeannes Fluten

Der Hurrikan Jeanne hat 3&000 Haitianer das Leben gekostet. Die traurige Bilanz zogen Regierungsvertreter am Dienstag in der Hauptstadt Port-au-Prince. Für die Versorgung der Überlebenden sind Millionen Dollar nötig.

HB PORT-AU-PRINCE. Die meisten Toten gab es in der Küstenstadt Gonaives, die von meterholen Wellen überspült worden war. Bei den Überschwemmungen und Erdrutschen vor rund drei Wochen verloren schätzungsweise 200 000 Menschen ihr Hab und Gut und wurden obdachlos.

Haiti gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz und die Schwestergesellschaft des Roten Halbmonds haben ihre Schätzungen über die nötige finanzielle Hilfe verdreifacht. Nötig seien rund 9,2 Millionen Dollar, um eine humanitäre Katastrophe in Haiti zu verhindern, hieß es am Dienstag in Genf.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%