Hurrikangefahr
800 000 Mexikaner fürchten „John“

Für rund 600 Kilometer der mexikanischen Pazifikküste wurde eine Hurrikanwarnung ausgegeben. Heftige Regenstürme und Winde überzogen die Ferienorte. Hurrikan „John“ wird zu einer Bedrohung für rund 800 000 Menschen in der Region.

HB MEXIKO-STADT. Wie die mexikanischen Behörden in der Nacht zum Donnerstag mitteilten, geht die Gefahr vor allem von Überschwemmungen und Bergrutschen in Folge der anhaltenden Regenfälle aus. In 1500 Gemeinden der Staaten Michoacan, Colima, Jalisco und Guerrero wurden Sicherheitsmaßnahmen ergriffen und Evakuierungen vorbereitet. Berichte über Schäden lagen zunächst nicht vor.

Nach diesen Angaben hat sich der Wirbelsturm leicht abgeschwächt. Er entwickelt - jetzt als Hurrikan der Kategorie drei - nur noch Windgeschwindigkeiten von 205 Kilometer pro Stunde. Es sei aber nicht auszuschließen, dass sein Zentrum bei seinem Zug nach Nordwesten auf die Südspitze der Halbinsel Baja California treffen werde, hieß es.

Wirbelsturm könnte auf Festland treffen

Wie der Mexikanischen Meteorologische Dienst berichtete, hat sich „John“ auf 65 Kilometer an die Küste angenähert, nachdem er sich zuvor stets in einer Entfernung von rund 200 Kilometern in nordwestlicher Richtung entlang der Küste bewegt hatte. Das Nationale Hurrikanzentrum in Miami, USA, schloss nicht aus, dass eine Abweichung zu einem Auftreffen des Wirbelsturms auf das Festland führen könnte.

In Acapulco trieb der Wirbelsturm rund 3,5 Meter hohe Wellen an Land und riss Bäume um. Küstenstraßen in dem Ferienparadies standen knöcheltief unter Wasser. Viele der rund eine Million Einwohner hatten Mühe, sich bei den Winden von bis zu 215 Kilometer pro Stunde starken Winden auf den Beinen zu halten.

Rettungskräfte bereiteten sich auf Einsätze nach Erdrutschen und Überflutungen vor. Wachsende Sorge bereitete die Befürchtung, der Sturm könnte weiter an Kraft gewinnen und im weiteren Verlauf der Woche direkt auf die mexikanische Halbinsel Baja California treffen. Sie ist mit Ferienzentren und Yachthäfen überzogen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%