Im Süden sollen häufig Regenschauer auftreten
Hitzewelle ist zu Ende

Das hochsommerlich heiße Wetter in Deutschland mit Temperaturen über 30 Grad geht zu Ende: Die Wettersäule soll nicht mehr über 27 Grad klettern.Gleichzeitig muss mit Schauern und Gewittern gerechnet werden.

HB FRANKFURT/BOCHUM. Verantwortlich dafür ist der ehemalige Hurrikan "Alex" aus den USA, der jetzt in Europa als Tief "Ex-Alex" sein Unwesen treibt. "Durch den Regen sinkt die hohe Waldbrandgefahr in weiten Teilen Deutschlands erheblich. Auch schlechtes Wetter hat seine guten Seiten", meinte Meteorologe Ronald Prodinger von Meteomedia. Allerdings beruhigt sich die ganze Szenerie bald wieder: Die Sonne kehrt am Samstag im Norden, am Sonntag in ganz Deutschland zurück.

Der Freitag startet von der Elbe bis an die Ostsee sowie in Schleswig-Holstein und auf den Nordseeinseln mit teils starkem Regen. Im übrigen Deutschland gibt es nur einzelne Schauer und ein paar Auflockerungen am Vormittag. Im Tagesverlauf bleibt es im äußersten Nordosten beim regnerischen Wetter, hier sind größere Regenmengen sehr wahrscheinlich. Aber auch nach Süden hin soll es häufig Regenschauer und Gewitter geben. Der Wind weht frisch aus Südwest bis West, in höheren Lagen sind starke bis stürmische Böen dabei. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 19 und 26 Grad. Am wärmsten ist es noch in Sachsen sowie im Süden Brandenburgs und Sachsen Anhalts.

Am Samstag gibt es hauptsächlich von den Mittelgebirgen südwärts noch einige Regenschauer. Von Norden her lockern dagegen die Wolken im Tagesverlauf immer mehr auf, so dass sich die Sonne immer besser durchsetzen kann. Der Wind flaut allgemein ein wenig ab und die Temperaturen liegen nachmittags nach Angaben des deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach in der Mitte und im Süden zwischen 18 und 23 Grad. In Norddeutschland können noch einmal 25 Grad erreicht werden.

Der Sonntag hat laut DWD vor allem im Süden und Südwesten zeitweise Sonnenschein zu bieten, und es soll dort trocken bleiben. Sonst ziehen auch Wolkenfelder durch und bringen gelegentlich Regen oder gewittrige Schauer. Bei schwachem bis mäßigem Wind klettert das Thermometer auf Höchstwerte zwischen 21 und 27 Grad. Für Montag rechnet Meteomedia mit unbeständigerem Wetter: Regenschauer oder Gewitter sind überall möglich. Die Höchstwerte liegen zwischen 21 und 26 Grad.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%