In Spanien brentt es noch
Waldbrände: Aufatmen in Portugal

Im südspanischen Naturpark Sierra de Cazorla mussten wegen eines Waldbrandes rund 1000 Menschen Campingplätze und Dörfer verlassen. Demgegenüber konnten die Potugiesen aufatmen. Nach tagelangem Kampf gegen die Flammen wurden am Mittwoch keine Feuer mehr gemeldet.

HB LISSABON/MADRID. Seit Ausbruch des Waldbrandes in der spanischen Provinz Jaén in der Nacht zum Montag mussten insgesamt 1500 Menschen ihre Unterkünfte verlassen. Die Flammen zerstörten in dem Naturpark 4000 Hektar Wald.

Portugal und das benachbarte Spanien erlebten nach einer Hitzewelle eine kräftige Abkühlung. Mancherorts regnete es. Die Höchsttemperaturen, die auf bis zu 43 Grad gestiegen waren, sanken um etwa 10 Grad.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%