Indiens Finanzmetropole
Stundenlanger Stromausfall in Mumbai

Das Versagen eines Kraftwerkes hat einen stundenlangen Stromausfall in Indiens Metropole Mumbai verursacht: Das Ereignis weckte sogleich Erinnerungen an zwei gigantische Blackouts vor etwa zwei Jahren.
  • 0

MumbaiIn großen Teilen von Indiens Finanzmetropole Mumbai ist am Dienstag für mehrere Stunden der Strom ausgefallen. Grund sei das Versagen eines Kraftwerkes von Tata Power gewesen, sagte ein Mitarbeiter der staatlichen Nahverkehrs- und Elektrizitätswerke BEST. Die zur Verfügung stehende Kapazität sei im Rotationsprinzip in verschiedene Stadtteile der Millionenstadt geleitet worden.

Erst vor zwei Jahren erlebte Indien zwei gigantische Blackouts. Hunderte Millionen Menschen waren damals ohne Elektrizität, als die Stromnetze in der Hälfte des Landes ausfielen. Indien leidet unter dauerhaftem Strommangel und veralteter Infrastruktur.

In Mumbai (früher Bombay) befinden sich die Zentralen von zahlreichen indischen Großunternehmen sowie der wichtigste Börsenplatz des Subkontinents. „Das Büro in Mumbai ist dunkel. Die Lichter sind in der ganzen Umgebung aus“, schrieb gegen 11 Uhr Anand Mahindra, Chef des riesigen Automobilherstellers Mahindra & Mahindra. Da kurze Stromausfälle in Indien nicht ungewöhnlich sind, verfügen allerdings die meisten Büro- und Fabrikgebäude über Dieselgeneratoren.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Indiens Finanzmetropole: Stundenlanger Stromausfall in Mumbai"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%