Indisches Verkehrschaos
Altes Verkehrsflugzeug steckt in Bombayer Straße fest

Indien-Touristen kennen das Problem, niemand weiß den richtigen Weg. So ging es auch dem Fahrer eines Tiefladers. Doch nun steckt seine Ladung, ein ausgemustertes Verkehrsflugzeug in einer Straße in der westindischen Wirtschaftsmetropole Bombay fest.

HB NEU DELHI. Indische Medien berichteten am Freitag, der etwa 25 Meter lange Rumpf der Boeing 737 hätte auf einem Tieflader in die Hauptstadt Neu Delhi gebracht werden sollen. Doch der Fahrer habe sich verfahren und sei statt auf der Autobahn auf einer Straße ohne Wendemöglichkeit gelandet. Dann sei er geflüchtet. Seit dem vergangenen Sonntag blockiere das Flugzeug nun die Straße und sorge für Chaos. Hunderte Menschen erfreuten sich allerdings an der Attraktion, fotografierten und versuchten, das Flugzeug zu besteigen.

Die Polizei ist über die neue Sehenswürdigkeit in dem Vorort Bombays allerdings nicht erfreut. Man habe den Transportunternehmer gebeten, den Tieflader wegzuschaffen, sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur PTI. Gegen ihn werde außerdem rechtlich vorgegangen, weil er die Polizei nicht vorab über den Schwertransport informiert habe. Bombay ist rund 1400 Kilometer von Neu Delhi entfernt. In der Hauptstadt sollte der Flugzeugrumpf zu Ausbildungszwecken genutzt werden. Die ausmusterte Boeing 737 flog einst für die private indische Gesellschaft Air Sahara.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%