Internet-Service
Zu Besuch bei unbekannten Freunden

Wer oft unterwegs ist, ist auch häufig alleine in austauschbaren Hotels. Nicht überall wohnen Freunde. Oder doch? Eine Website hiflt auf Reisen Einheimische kennen zu lernen.

DÜSSELDORF. Eine Möglichkeit, Einheimische kennenzulernen, ist der Hospitalityclub. Rund 150 000 Reisebegeisterte aus fast allen Ländern der Welt sind bereits Mitglied der Internet-Community. Pro Woche kommen 1000 neue dazu. Kaum ein Ort, wo nicht eine offene Tür und ein Schlafplatz anbgeboten werden, von Australien bis Zypern – selbst auf einer US-Forschungsbasis in der Antarktis.

Club-Gründer Veit Kühne, 28, aus Dresden möchte Reisende einander näher bringen – und nicht zuletzt auch ein bisschen die Welt verbessern. Mitmachen kann jeder, die Mitgliedschaft ist kostenlos. Man muss nur ein Profil auf der Webseite eingeben.

Thea Beer, 29jährige Verkehrs-Betriebswirtin aus Frankfurt, nutzt den Hospitalityclub auch auf Dienstreisen, wo der Arbeitgeber das Hotel bezahlt: „Wenn ein Einheimischer mir sein Lieblingsrestaurant zeigt, kann man sich beim gemeinsamen Abendessen gut unterhalten und entspannen. Man lernt Orte abseits der Touristenpfade kennen und gewinnt neue Kontakte oder gar Freunde.“

Und wer keine Zeit zum Reisen hat, kann Besuch aus aller Welt empfangen.

www.hospitalityclub.org

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%