Jackpot: Ansturm auf Lottofilialen

Jackpot
Ansturm auf Lottofilialen

Die Aussicht auf den 24 Millionen Euro-schweren Lottojackpot zieht auch Spieler aus den Nachbarländern nach Deutschland. Polen und Niederländer füllen fleißig Lottozettel aus und sorgen für kräftige Umsatzzuwächse bei den Lotto-Annahmestellen.

HB POTSDAM. Sollte nur ein Spieler den Topf knacken, könnte der bislang höchste Einzelgewinn von 23,9 Millionen Euro übertroffen werden, den im Mai 2005 ein Baden-Württemberger eingestrichen hatte. Den Rekord-Jackpot von 26,7 Millionen Euro hatten sich im Dezember 2004 zwei Spieler aus Nordrhein-Westfalen geteilt. „Es herrscht ein Riesenansturm auf die Annahmestellen“, sagte Klaus Sattler von der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg. „Wir haben bereits am Mittwochmittag den auch schon 40 Prozent über normal liegenden Umsatz von vergangener Woche übertroffen.“ Viele Läden hätten Tippscheine nachbestellen müssen, weil ihnen diese wegen der großen Nachfrage ausgegangen waren.

Der Lotto-Jackpot lockt auch vermehrt Spieler aus den Nachbarländern an. „Zahlen können wir zwar nicht nennen, aber in Brandenburg kommen zahlreiche Polen in die Annahmestellen“, sagte eine Sprecherin der Land Brandenburg Lotto GmbH am Mittwoch. Auch viele Niederländer wollen sich laut WestLotto die Chance auf den bislang höchsten Einzelgewinn nicht entgehen lassen.

Lotto Brandenburg verzeichnete ein Umsatzplus von mehr als 50 Prozent gegenüber der Vorwoche. „Es ist schon enorm, was los ist“, berichtete auch Westlotto-Sprecher Elmar Bamfaste. Wir erwarten ein Umsatzplus von 130 Prozent gegenüber normalen Mittwochsziehungen.“ Viele Lotto-Läden hätten ihr Personal verstärkt und seien anlässlich des prallen Jackpots bunt geschmückt. Erfahrungsgemäß wurde ein großer Teil der Tipper erst in den letzten Stunden vor der Ziehung erwartet.

Bei Westlotto lag der Umsatz am Mittwochmittag erst bei acht Millionen Euro, fünf Millionen Euro zusätzlich wurden bis Annahmeschluss um 18 Uhr noch erwartet. Allerdings lagen die bundesweit erwarteten 60 Millionen Euro Umsatz deutlich unter der traditionell stärkeren Samstagsziehung, bei der die Deutschen vergangenes Wochenende auf den damals noch 21 Millionen Euro schweren Jackpot 92 Millionen Euro gesetzt hatten.

Auch vom Rekord-Umsatz seiner Geschichte ist der Lottoblock noch weit entfernt. Der war mit umgerechnet 176,6 Millionen Euro bei einer Samstagsziehung 1994 erreicht worden. Damals hatte sich über elf Wochen hinweg ein Jackpot über 21,6 Millionen Euro aufgebaut, die damals noch als etwa 43 Millionen Mark ausgespielt wurden. Sollte der Gewinntopf auch diesmal nicht geknackt werden, stünde für die kommende Samstagsziehung ein absoluter Lotto-Rekord ins Haus. „Wenn unsere Prognosen eintreten, müssten dann etwa 29 Millionen Euro im Jackpot sein“, sagte Lottosprecherin Lehmann.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%