Jahreschronik
Chronik: Dezember 2008

Barack Obama beruft Hillary Clinton als Außenministerin in seine Regierung. Die US-Autokonzerne General Motors, Chrysler und Ford beantragen staatliche Hilfen. Tödliche Schüsse eines Polizisten auf einen 15-Jährigen lösen zudem in Griechenland schwere Unruhen aus. Und das Bundesverfassungsgericht erklärt die Kürzung der Pendlerpauschale für verfassungswidrig.
  • 0

1. Dezember: Die CDU bestätigt Angela Merkel auf einem Parteitag in Stuttgart als Vorsitzende.

1. Dezember: Unter dem Eindruck der weltweiten Finanzkrise beginnt in Posen (Poznan) die Uno-Klimakonferenz über ein Nachfolgeabkommen für das Kyoto-Protokoll zur Eindämmung von Treibhausgasen.

1. Dezember: Der designierte US-Präsident Barack Obama beruft Hillary Clinton als Außenministerin in seine Regierung. Verteidigungsminister bleibt Amtsinhaber Robert Gates.

2. Dezember: Nach monatelangen Protesten erklärt das thailändische Verfassungsgericht die Regierungspartei PPP für aufgelöst und ordnet den Rücktritt von Ministerpräsident Somchai Wongsawat an.

3. Dezember: Mehr als 100 Staaten besiegeln auf einer Konferenz in Oslo die internationale Ächtung von Streubomben. Die USA, China und Russland beteiligen sich nicht an dem Abkommen.

3. Dezember: Die US-Autokonzerne General Motors (GM), Chrysler und Ford beantragen staatliche Kredite oder Kreditoptionen von insgesamt 34 Milliarden Dollar.

4. Dezember: Die Europäische Zentralbank (EZB) senkt ihren Leitzins um 0,75 Prozentpunkte und damit so stark wie nie zuvor in ihrer zehnjährigen Geschichte.

4. Dezember: Der Bundestag beschließt die Erhöhung des Kindergelds.

4. Dezember: Die Regierung von Simbabwe ruft wegen einer Cholera-Epidemie den nationalen Notstand aus.

5. Dezember: Die Deutsche Bundesbank erwartet für 2009 einen Rückgang des Sozialprodukts um 0,8 Prozent.

6. Dezember: Tödliche Schüsse eines Polizisten auf einen 15-Jährigen in Athen lösen in Athen und Thessaloniki schwere Unruhen aus.

7. Dezember: Die Bürger des westafrikanischen Staates Ghana wählen einen neuen Präsidenten. Der bisherige Amtsinhaber John Kufuor kann nach zwei Amtszeiten nicht mehr antreten.

9. Dezember: Das Bundesverfassungsgericht erklärt die Kürzung der Pendlerpauschale für verfassungswidrig.

9. Dezember: Der von einem Polizisten erschossene 15-jährige Alexandros Grigoropoulos wird in Athen beigesetzt. Anschließend kommt es erneut zu schweren Ausschreitungen. Die sozialistische Oppositionspartei PASOK fordert den Rücktritt der Regierung.

9. Dezember: Der 24-jährige Libanese Youssef El Hajdib wird wegen vielfachen versuchten Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Das Oberlandesgericht Düsseldorf ahndet damit die missglückten Kofferbomben-Anschläge auf zwei Kölner Regionalzüge im Juli 2006.

Kommentare zu " Jahreschronik: Chronik: Dezember 2008"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%