Jasper Bank im Interview
Deutsche segeln beim America's Cup mit

Am 23. Juni 2007 beginnt der 32. America's Cup in Valencia und erstmals in der 154-jährigen Geschichte des Wettbewerbs geht auch ein deutsches Team an den Start. Jasper Bank erzählt über die Vorbereitung auf das große Event.

HB DÜSSELDORF. 154 Jahre ist es her, da legten 18 Boote vor der britischen Insel Wight ab, um sich den von Queen Victoria ausgesetzten „Hundred-Guinea-Cup“ zu ersegeln. Nach 10 Stunden gab es einen Sieger. Die Yacht „America“ erreichte als erste das Ziel. Heute gilt die Regatta, die ihren Namen der ersten Siegeryacht verdankt, als das berühmteste Segelevent überhaupt.

Nun geht 2007 erstmals auch ein deutsches Team an den Start. Jasper Bank ist der Skipper und einer der insgesamt 23 Segler des United Internet-Teams. Hektisch, sagt er, sei die Zeit vor dem America’s Cup. Jeder versuche die Trainingsphase am besten zu nutzen. 17 Mann arbeiten zeitgleich an Bord des Schiffes, und die Besatzung wechsle ähnlich schnell wie beim Eishockey. Bis zum Mai werde das Team auf 26 Mann aufgestockt, so dass in zwei Booten gesegelt werde.

Die Deutschen trainieren seit Oktober vor dem spanischen Valencia, während andere Teams zur Zeit pausieren. Intensives Training sei wichtig, um sich gegen die starke Konkurrenz zu behaupten, sagt Bank. Als derzeit einziges Team an der Mittelmeerküste fühlen sich die Deutschen besonders wohl, da sie nicht ständig den Blicken der Konkurrenz ausgesetzt sind und neue Ideen umsetzten können.

Im Februar beginnt dann wieder die Zeit der Regatten. Gegen Italien will sich die deutsche Mannschaft erstmals testen und so zugleich für den im Mai beginnenden Louis-Vuitton-Cup vorbereiten. Bis dahin haben die Segler Zeit, sich mit ihrem neuen Boot vertraut zu machen. Zunächst müssen sie dafür jedoch an Land, da in einer Kieler Werft noch an der "GER 89" gearbeitet wird. Laut Jesper Bank spiele das Team „Ping Pong“ mit dem Bootsbauer. Dieser wolle durch entsprechendes Design einen technischen Fortschritt ermöglichen, die Segler seien „das kritische Auge auf dem Wasser“.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%