Jeden dritten Deutsche zieht es aus der Heimat weg
Der Traum vom Auswandern

Etwa jeder dritte Deutsche träumt von einem Leben in einem anderen Land. Vor allem junge Menschen zieht es von Deutschland weg in ein „Traumland“, geht aus einer Umfrage des Offenbacher Marplan-Instituts hervor. Auch Geld spielt dabei eine Rolle: Je höher das Haushalts-Nettoeinkommen, umso eher wird mit dem Wegzug aus Deutschland geliebäugelt.

HB/dpa OFFENBACH. Andererseits: 63,7 % der befragten 2478 Menschen würden selbst dann in Deutschland bleiben, wenn sie die Möglichkeit hätten, auf Dauer in einem anderen Land zu leben.

Vor allem die Frauen zeigen sich sesshaft: 67,9 % von ihnen würden auf jeden Fall in Deutschland bleiben. Von den Männern beantworteten nur 59,2 % diese Frage mit Ja.

Der Traum vom Leben in der Fremde ist vor allem bei den 14- bis 34-Jährigen ausgeprägt. Nur 46,8 % der 14- bis 24-Jährigen und 47,6 % der 25 bis 34 Jahre alten Befragten würden auch dann in Deutschland bleiben, wenn sie in einem anderen Land leben könnten. In der Altersgruppe der 35- bis 44-Jährigen stellen die Sesshaften mit 54,3 % bereits die Mehrheit. Im Alter von 65 und mehr Jahren wollen 85,5 % im Lande bleiben.

Sesshaft zeigen sich nach der Umfrage außerdem vor allem Deutsche mit geringem Einkommen: Bei einem Haushaltsnettoeinkommen bis zu 1000 € sagten 70,8 %, sie würden auf jeden Fall in Deutschland bleiben. Bei mehr als 3500 € sind es nur noch 52,6 %.

Bei der Frage nach dem „Traumland“ führt Australien: 5,4 % der Befragten würde gern dort leben. An zweiter Stelle folgt Spanien mit 5,2 % vor den USA (5,0 %), Italien (4,4 %) und Kanada (3,7 %). Bei den USA gibt es allerdings die höchste Zustimmung bei den 14- bis 24-Jährigen: 18 % von ihnen nennen dieses Land als „Traumland“.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%