Justizvollzug
Viele Verletzte bei Gefängnisrevolte in Kalifornien

Großalarm im Gefängnis der kalifornische Stadt Chino: Dort rebellierten die Häftlinge und steckten sogar einen Trakt des Gebäudes in Brand. Die Polizei konnte den Aufstand mit Knüppeln und Pfefferspray niederschlagen.

HB CHINO. Dabei wurden mehr als 250 Menschen verletzt, wie die Verwaltung des Männergefängnisses in Chino mitteilte. 55 Häftlinge mussten im Krankenhaus behandelt werden, zumeist wegen Hieb- und Stichverletzungen. In allen Gefängnissen im Süden Kaliforniens galt am Sonntagabend (Ortszeit) noch die höchste Alarmstufe, Besucher wurden nicht eingelassen.

Der Aufstand brach am Samstag aus und dauerte bis zum Sonntagmorgen. Etwa 1.300 Häftlinge waren daran beteiligt. Rund 80 Polizisten eilten dem Wachpersonal zu Hilfe, um die Meuterei zu beenden. Hintergrund der Unruhen waren vermutlich Spannungen zwischen Schwarzen und Insassen lateinamerikanischer Abstammung, wie ein Polizeisprecher mitteilte.

Das Gefängnis hat sieben Trakte, in denen jeweils rund 200 Männer einsitzen. Mindestens ein Trakt ging während der Revolte in Flammen auf und wurde erheblich beschädigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%