Kalabrien
40 Haftbefehle nach Mafia-Morden von Duisburg

Gut zwei Wochen nach dem sechsfachen Mafia-Mord von Duisburg hat die italienische Polizei heute insgemsamt 40 Haftbefehle erlassen. Den Verdächtigen wird Mord und Waffenschmuggel vorgeworfen, die Morde in Duisburg zählen jedoch nicht zu den Tatvorwürfen.

HB ROM. Gut zwei Wochen nach dem sechsfachen Mafia-Mord von Duisburg hat die italienische Polizei am Donnerstag zahlreiche Verdächtige festgenommen. Die Nachrichtenagenturen ANSA und Apcom berichteten, insgesamt würden in Kalabrien 40 Haftbefehle vollstreckt. Es sei jedoch nicht klar, wie viele Verdächtige tatsächlich festgenommen worden seien.

Den Verdächtigen werden Mord, Verbindungen zur Mafia und Waffenschmuggel vorgeworfen, wie ANSA berichtete. Die Verantwortlichen für die Morde in Duisburg seien jedoch nicht darunter. Bei dem Duisburger Massaker waren am 15. August in der Nähe des Duisburger Hauptbahnhofs vor dem Restaurant „Da Bruno“ sechs Italiener im Alter zwischen 16 und 39 Jahren erschossen worden. Auslöser für den Sechsfachmord war möglicherweise eine Fehde zwischen zwei Clans der kalabresischen Mafia.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%