Kanada
Polizei vereitelt Anschlag mit Topfbomben

Die kanadische Polizei hat ein Duo verhaftet und damit einen Anschlag mit Schnellkochtopfbomben verhindert. Erinnerungen an Boston werden wach. Das Paar sei von der Al-Kaida inspiriert worden.
  • 0

SurreyDie kanadische Polizei hat nach eigenen Angaben einen Anschlag mit Bomben aus Schnellkochtopf-Bomben verhindert, wie sie im April beim Marathonlauf in Boston verwendet worden waren. Ein Paar sei verhaftet und des Terrorismus beschuldigt worden, teilte Polizeisprecher Wayne Rideout am Dienstag mit. Die Bomben sollten am Montag vor dem Parlament der Provinz British Columbia in Victoria platziert werden, dem Kanada-Tag, an dem Tausende von Menschen dort erwartet wurden.

Das Paar sei von der Ideologie des Terrornetzwerks Al-Kaida inspiriert worden, habe sich aber selbst radikalisiert, sagte Polizeidirektor James Malizia. Es bezeichnete den Anschlagsplan als eine inländische Bedrohung ohne internationale Verbindungen. Der Hinweis auf das Paar und seine Aktivitäten sei vom kanadischen Geheimdienst gekommen.

Im April waren zwei Männer im Zusammenhang mit einem Komplott verhaftet worden, einen Personenzug zwischen New York und Montreal zum Entgleisen zu bringen.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kanada: Polizei vereitelt Anschlag mit Topfbomben"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%