Keine Berichte über Opfer
Erdbeben erschüttert Japan erneut

Ein Erdbeben der Stärke 6,2 hat am Mittwoch den Osten Japans erschüttert. Berichte über Verletzte oder Schäden lagen zunächst nicht vor. Eine Tsunami-Warnung wurde außerdem nicht herausgegeben.

HB TOKIO. Dem Meteorologische Dienst des Landes zufolge lag das Zentrum des Bebens 40 Kilometer unter dem Pazifischen Ozean vor der Präfektur Ibaraki, nordöstlich von Tokio. Es gebe keine Gefahr von Flutwellen, teilte die Behörde mit. In der japanischen Hauptstadt erzitterten gegen 20.44 Uhr (13.44 Uhr MESZ) die Gebäude, der Flughafen Narita wurde gesperrt und einige Züge hielten an. „Das Gebäude wackelte hin und her, aber nichts fiel aus den Regalen“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr der Stadt Rokkou in Ibaraki.

Japan ist von mehreren Vulkanen und Ozeangräben umgeben und gehört zu den am häufigsten von Erdbeben betroffenen Ländern der Welt. Rund 20 % aller jährlich verzeichneten Erdbeben von einer Stärke von 6,0 oder darüber erschüttern die Region. Am Sonntag traf ein Beben der Stärke 5,1 Tokio. Opfer oder größere Schäden wurden nicht gemeldet. Mehr als 6400 Menschen starben 1995 in der Stadt Kobe bei einem Beben Stärke 7,3.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%