Keine Verdachtsfälle mehr: Vogelgrippe in Türkei auf Rückzug

Keine Verdachtsfälle mehr
Vogelgrippe in Türkei auf Rückzug

In der Türkei ist die Vogelgrippe auf dem Rückzug. Zwei erkrankte türkische Kinder sind am Wochenende als geheilt aus dem Krankenhaus entlassen worden. In der Universitätsklinik der osttürkischen Stadt Van gibt es damit nach Angaben der Ärzte keine Vogelgrippe-Patienten und auch keine Verdachtsfälle mehr. Dort waren vier Kinder der Tierseuche erlegen.

HB ISTANBUL. Landesweit wurde der gefährliche H5N1-Virus nach dem Auftreten der Vogelgrippe Ende Dezember bei insgesamt 21 Menschen nachgewiesen. Seit mehr als zwei Wochen sind in der Türkei keine neuen Krankheitsfälle bekannt geworden.

Bei den zuletzt geheilten Kindern handelt es sich um einen fünfjährigen Jungen, dessen Schwester vor knapp drei Wochen gestorben war, und einen Cousin der Familie. Die ersten Vogelgrippe-Opfer, drei 11 bis 15 Jahre alte Geschwister aus Dogubeyazit an der Grenze zu Iran, waren in der ersten Januar-Woche gestorben. Seit Ausbruch der Tierseuche sind in der Türkei mehr als 1,6 Millionen Hühner, Enten, Puten und anderes Geflügel vernichtet worden. Bei Hausgeflügel nachgewiesen wurde die Vogelgrippe in mindestens 32 der 81 türkischen Provinzen. Zuletzt hatten die Behörden rund 70 Infektionsherde gemeldet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%