"King of Pop"
Kampf um Jacksons Kinder und Erbe

Eine Woche nach dem Tod von Popstar Michael Jackson ist der Kampf um sein Vermächtnis und seine Kinder voll entbrannt. Debbie Rowe, Mutter der beiden älteren Kinder des Sängers, will das Sorgerecht beantragen.

HB LOS ANGELES. "Ich will meine Kinder haben", sagte Jacksons Ex-Frau am Donnerstag in einem Interview mit dem US-Sender NBC in Los Angeles. Ein Richter wies unterdessen den Antrag der von Jackson eingesetzten Testamentsvollstrecker zurück, seiner Mutter Katherine (79) ihre vorläufigen Vollmachten wieder zu entziehen.

Über die geplante Abschiedsfeier für den "King of Pop" wurde nach einem tagelangen Hin und Her bekannt, dass sie nun am kommenden Dienstag im Staples Center in Los Angeles stattfinden soll. Das 20 000 Menschen fassende Stadion gehört dem AEG AEG-Chef-Konzern. Randy Phillips zufolge werden derzeit noch Einzelheiten mit Jacksons Familie ausgehandelt, aber Termin und Ort für die öffentliche Großveranstaltung stünden fest. Am Tag vor seinem Tod hatte der Sänger noch auf der Bühne der Sport- und Konzertarena Staples Center für seine geplante Konzertreihe geprobt.

Inzwischen sind Scharen enttäuschter Fans und Journalisten von Jacksons Neverland Ranch abgezogen. Zunächst war das riesige Anwesen 200 Kilometer nördlich von Los Angeles für eine Feier im Gespräch gewesen. Jacksons Familie hatte am Mittwoch dann aber klargestellt, dass es auf dem einst so geliebten Anwesen des "King of Pop" keine offizielle Abschiedszeremonie geben wird.

Rowe könnte Ansprüche auf ihre Kinder bei einer Gerichtsanhörung am kommenden Montag vorbringen. Ein Richter hatte Katherine Jackson vorübergehend die Vormundschaft für die drei Enkel zugesprochen. Rowe sagte am Donnerstag, sie würde sich einem DNA-Test unterziehen, um zu beweisen, dass sie die leibliche Mutter ist. Die 50 Jahre alte Krankenschwester will zudem vor Gericht erwirken, dass Jacksons Vater, Joe Jackson, von ihren Kindern Abstand halten soll.

Der vor einer Woche im Alter von 50 Jahren gestorbene Michael Jackson ist der Vater von Prince Michael I (12), Paris (11) und Prince Michael II (7). Die beiden älteren Kinder stammen aus seiner kurzen Ehe mit Rowe, die 1999 geschieden wurde. Über die Mutter des jüngsten Kindes ist nichts bekannt. In seinem letzten Willen gibt Jackson seiner Mutter Katherine (79) das Sorgerecht für die Kinder. Als mögliche Ziehmutter benannte er auch die US-Sängerin Diana Ross (65), mit der er gut befreundet war. Rowe wird in dem Testament vom 7. Juli 2002 nicht bedacht.

In dem am Mittwoch bei einem Gericht in Los Angeles vorgelegten Testament hatte der Popstar sein gesamtes Vermögen einem Michael- Jackson-Familienfonds überschrieben. Als Treuhänder setzte er seinen Anwalt John Branca und den Musikmanager John McClain ein. Richter Mitchell Beckloff forderte die beteiligten Parteien auf, bis zu der für Montag geplanten Anhörung eine gütliche Einigung zu finden. "Ich möchte gern, dass die Familie sich hinsetzt und versucht, diese Arbeit zu machen, damit wir es im Gericht nicht schwer haben", sagte er laut "Los Angeles Times" vom Donnerstag bei einem ersten Treffen mit den Anwälten.

Zugleich räumte der Richter ein, dass die vorläufige Übertragung geschäftlicher Vollmachten an die Mutter angesichts des inzwischen aufgetauchten Testaments "wahrscheinlich falsch" war. Auch diese Frage soll seinen Worten zufolge erst am Montag geklärt werden.

In die Ermittlungen zur Todesursache wurde jetzt auch die US- Drogenbehörde DEA eingeschaltet, wie der TV-Sender ABC am Donnerstag berichtete. Sie soll dabei helfen, Einzelheiten über Jacksons Ärzte und die ihm verschriebenen Medikamente herauszufinden. Bisher hatte die Polizei in Los Angeles die Ermittlungen geführt. Eine offizielle Bestätigung für den Bericht gab es zunächst nicht.

Jackson war am vergangenen Donnerstag mit 50 Jahren überraschend an Herzversagen gestorben. In seinem Haus wurden große Mengen verschreibungspflichtiger Medikamente gefunden. Spekuliert wird, dass möglicherweise eine Spritze mit einem morphiumähnlichen Schmerzmittel den Herzstillstand ausgelöst hat.

Mehrere Quellen bestätigten nach einem Bericht des Internetdienstes tmz.com, dass Jacksons Körper an vielen Stellen Einstiche aufwies. In seiner Luxusvilla soll unter anderem das gefährliche Narkotikum Propofol sichergestellt worden sein, auf das sonst nur Ärzte Zugriff haben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%