"Kleines Licht"
Gericht verknackt Bruder von Reemtsa-Entführer

Das Landgericht Aachen hat am Donnerstag den Bruder des Reemtsma-Entführers Thomas Drach, Lutz Drach, wegen Geldwäsche zu fünf Jahren Haft verurteilt. Mit seinem Urteil blieb das Gericht unter dem Strafantrag der Staatsanwaltschaft, die neun Jahre Haft gefordert hatte.

HB AACHEN. Die Verteidigung hatte auf zwei Jahre und neun Monate Haft plädiert. Die Richter am Aachener Landgericht sahen es als erwiesen an, dass der Bruder des verurteilten Reemtsma-Entführers Thomas Drach im Jahr 2000 an drei Geldtransporten zwischen Aachen, Madrid und Lüttich beteiligt war. Lutz Drach hatte während des zwölftägigen Prozesses ein Teilgeständnis abgelegt, sich aber als „kleines Licht“ dargestellt. Er habe aus Gefälligkeit für seinen Bruder gehandelt und kein Geld bekommen.

Der Hamburger Millionär Jan Philipp Reemtsma war im Jahr 1996 entführt und gegen Zahlung von umgerechnet rund 15 Mill. Euro freigekommen. Nur ein geringer Teil des Lösegeldes im Wert von rund einer Million Euro war wieder aufgetaucht. Auch der Prozess gegen Lutz Drach hatte keine neuen Hinweise auf die verschwundenen 14 Mill. Euro gebracht. Der Entführer Thomas Drach wurde 2001 zu 14 Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%