„Klimbim“-Star erlag Krebsleiden
Schauspieler Horst Jüssen ist tot

Der Schauspieler Horst Jüssen ist tot. Der frühere Star der Klamaukserie „Klimbim“ erlag am Montagabend im Alter von 67 Jahren in München einem Krebsleiden.

ap MÜNCHEN. „Klimbim“-Star Horst Jüssen ist tot. Der Schauspieler, Kabarettist und Autor erlag am Montagabend im Alter von 67 Jahren seiner Lungenkrebs-Erkrankung. Das bestätigte der Münchner Verleger Kurt Stellfeld vom Gryphon-Verlag am Dienstag. Die Illustrierte „Bunte“ zitierte Jüssens Ehefrau Lena Valaitis: „Unsere Söhne und ich waren bis zum letzten Atemzug bei ihm.“ Bis zuletzt habe er gehofft, mit Hilfe seiner Ärzte den Krebs zu besiegen.

„Ich will im Herbst, wenn meine Freunde vom Chiemgauer Volkstheater ihr nächstes TV-Stück aufzeichnen, selbstverständlich wieder mit von der Partie sein - als Preuße vom Dienst“, sagte Jüssen im April dieses Jahres der „Bunten“. Die Krebsdiagnose habe er im Dezember 2007 erhalten.

Jüssen wurde am 10. Januar 1941 in Recklinghausen geboren und wuchs in Husum (Schleswig-Holstein) auf. Nach dem Wirtschaftsabitur machte er eine zweijährige Banklehre, bevor er zum Schauspielstudium nach Berlin ging. 1963 engagierte ihn Erwin Piscator für das Nachwuchsstudio der Freien Volksbühne, Berlin. Von 1969 bis 1972 wurde er als Mitglied des Kabaretts Münchner Lach- und Schießgesellschaft bundesweit bekannt.

Zum Fernsehstar stieg er in der ARD-Klamaukserie „Klimbim“ von Michael Pfleghar auf. Er mimte darin den eleganten Conférencier und den flotten Adolar von Scheußlich sowie zahlreiche weitere Figuren in Sketchen. Dabei lernte er auch die Schlagersängerin Lena Valaitis kennen. 1979 heiratete das Paar; es bekam zwei Söhne. Für „Klimbim“ wurde er mit dem Grimme-Preis und 2003 mit dem Comedy-Ehrenpreis ausgezeichnet.

Seite 1:

Schauspieler Horst Jüssen ist tot

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%