Kollision mit Kali-Transporter
Kohlefrachter im Mittellandkanal gesunken

Wegen eines Schiffsunglücks musste der Mittellandkanal am Montag den gesamten Tag gesperrt werden.

HB MINDEN. Auf dem Mittellandkanal ist am Montag nach einer Kollision im Nebel ein Kohle-Frachtschiff gesunken. Der Unfall ereignete sich in der Nähe von Minden (Nordrhein-Westfalen). Der Kanal sei mindestens den ganzen Tag über gesperrt, berichtete die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung. Verletzt worden sei niemand.

Das polnische Kohleschiff „MS Janko“ mit 500 Tonnen Fracht sollte am Morgen wegen Nebels anlegen. Dabei wurde das Schiff nach ersten Erkenntnissen von dem niederländischen Kali-Frachter „Ronaris“ gerammt und am Heck so stark beschädigt, dass es mit dem hinteren Teil auf den vier Meter tiefen Grund sank.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%