Kostüme von Markus Söder
„Dieser Mann kleckert nicht, der klotzt“

Der designierte bayerische Ministerpräsident, Markus Söder, verkleidet sich gern. Seine Auftritte beim Fasching in seiner fränkischen Heimat sind legendär. Was das über den mächtigsten Politiker aus Bayern aussagt.
  • 0

DüsseldorfMarilyn Monroe, Shrek, Stoiber, Gandhi – Markus Söder (CSU) hat sie alle gehabt, alle mit Liebe und Sorgfalt ausgewählt und gepflegt. Er hat sie alle geliebt, keine Frage, das sah man seinem Gesicht an. Man fragt sich, was eigentlich aus ihnen geworden ist: Hängen die Kostüme nun in irgendeiner Kleiderkammer? Kann Söder sie noch einmal brauchen, ist er gar Upcyclist? Oder spielen seine Kinder jetzt damit?

Es geht, um eventuellen Missverständnissen vorzubeugen, um Söders Vorliebe für Maskerade und Kostümierungen: Der CSU-Politiker ist ein Mann mit vielen Gesichtern, und das zeigt sich alljährlich im Fasching in seiner fränkischen Heimat.

Seine Auftritte sind legendär, seine Kostüme gelten als die mutigsten und kreativsten. Was sagt das aus über diesen Mann, der voraussichtlich im kommenden Jahr bayerischer Ministerpräsident wird?

„Da kann man erst mal nur eines sagen, wenn man diese Bilder sieht: ganz großartig“, sagt Image- und Outfitexpertin Sabina Wachtel. „Das kann man nicht durch den Kakao ziehen. Da ist nichts Negatives dran, einfach nur großartig.“ Wachtel berät Topmanager und Vorstände in Sachen Auftritt und Dresscode. Sie schreibt auch für das Handelsblatt zu dem Thema eine Kolumne: „Die Chef-Beraterin“.

Was es über Söder aussagt, wenn er, der gemeinhin als Macho und Rüpel daherkommt, sich zum Beispiel als Marilyn Monroe verkleidet und laszive Handküsse in die Menge schickt? „Ach, natürlich kann man da in jedes Kostüm etwas hineininterpretieren“, sagt Wachtel, aber das wolle sie gar nicht. „Das ist kreativ, da hat sich einer Gedanken gemacht, da hat einer großen Sinn für Humor und Ironie.“

Die Kostüme säßen perfekt, auch die Accessoires, alles sei „bis ins Detail perfekt durchdacht“. Da sehe man sofort: „Dieser Mann kleckert nicht, der klotzt. Wenn er etwas macht, dann richtig.“

Auch dem Umstand, dass Markus Söder und seine Frau Karin Baumüller-Söder sich seit Jahren stets in Partnerkostümen beim Fasching zeigen, kann die Stil-Beraterin viel abgewinnen. „Wenn ich die beiden zusammen sehe, da könnte ich schreien, das ist fantastisch. Die machen das ja immer zusammen, planen das offenbar akkurat, stimmen das ganz sorgfältig ab“, meint Wachtel.

Es sei auch eine Frage des Respekts, wenn man an einer Faschings- oder Karnevalsveranstaltung teilnehme, „dass man sich vorher Gedanken macht und sich immer wieder um so ein aufwändiges Outfit bemüht. Wenn einer sich nur ein Pappnäschen aufsetzt, dann sagt das ja auch etwas über ihn aus.“

Kommentare zu " Kostüme von Markus Söder: „Dieser Mann kleckert nicht, der klotzt“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%