Kreativer Richterspruch
Englischlernen statt Gefängnis

Drei Männer aus Pennsylvania haben entweder die Möglichkeit ins Gefängnis zu gehen oder Englisch zu lernen. Ein Richter machte den Kriminellen Auflagen, die ihnen wieder auf den rechten Weg verhelfen sollen. Erfüllen sie diese, können sie auf Bewährung freibleiben.

HB WILKES-BARRE. Ein Richter im US-Staat Pennsylvania hat drei junge Männer verurteilt, entweder Englisch zu lernen oder ins Gefängnis zu gehen. Die drei spanischsprachigen Männer im Alter von 17 bis 22 Jahren, die wegen eines bewaffneten Raubüberfalls verurteilt wurden, können auf Bewährung freibleiben, wie Richter Peter Paul Olszewski erklärte. Doch müssen sie die Auflagen erfüllen: Englisch lesen und schreiben lernen, ihren Schulabschluss nachholen und eine Vollzeitstelle bekommen.

Die Männer wurden zu Gefängnisstrafen zwischen vier und 24 Monaten verurteilt. Da sie bereits seit über vier Monaten hinter Gittern saßen, wurden sie nach der Urteilsverkündung umgehend auf Bewährung freigelassen. In einem Jahr müssen sie dann bei ihren Bewährungshelfern vorstellig werden und einen Englischtest absolvieren. Wer durchfällt, wandert wieder hinter Gitter. Einer der Anwälte zeigte sich erfreut über den kreativen Richterspruch: „Mein Mandant freut sich. Ich denke, das wird ihm helfen“, sagte Ferris Webby.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%