Kriminalstatistik Zahl der Straftaten in Deutschland gestiegen

In Deutschland werden wieder mehr Verbrechen begangen: Die Zahl der Straftaten ist erstmals seit 2010 auf über sechs Millionen gestiegen. Bundesinnenminister Thomas de Maizière sieht aber keinen Grund zur Panik.
10 Kommentare
Zurückgegangen sind auch der sexuelle Missbrauch von Kindern, Kfz-Diebstahl sowie Sachbeschädigungen. Quelle: dpa
Einbrecher

Zurückgegangen sind auch der sexuelle Missbrauch von Kindern, Kfz-Diebstahl sowie Sachbeschädigungen.

(Foto: dpa)

BerlinDie Zahl der Straftaten in Deutschland ist im vergangenen Jahr erstmals seit 2010 wieder auf etwas mehr als sechs Millionen geklettert. Nach Angaben von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) ist das im Vergleich zum Vorjahr ein Anstieg von zwei Prozent. Aber auch die Aufklärungsquote habe mit 54,9 Prozent aller Straftaten leicht über dem Wert von 2013 gelegen.

„Deutschland ist nach wie vor ein Land - auch und gerade im internationalen Vergleich -, in dem die Bürgerinnen und Bürger alles in allem sicher leben können“, sagte de Maizière am Mittwoch in Berlin. Zusammen mit dem rheinland-pfälzischen Innenminister Roger Lewentz (SPD) stellte er die aktuelle Kriminalstatistik vor.

Es gebe aber Anlass zu „Besorgnis in einigen Feldern“, hieß es. Zugenommen habe die Zahl ausländischer Tatverdächtiger - und zwar um 14 Prozent - einschließlich illegaler Einreisen. Der Anteil nicht-deutscher Täter liege bei 24,3 Prozent aller Tatverdächtigen. Erfasst würden hier allerdings auch Straftaten etwa von Touristen. „Trotzdem: Die Ausländerkriminalität ist alles in allem betrachtet höher als im Durchschnitt der Bevölkerung.“

Das sind die Geheimcodes der Einbrecher
Einbrecher
1 von 28

Am Fensterbrett, der Türklingel oder der Hauswand: Einbrecher, Betrüger oder Bettler benutzen gerade in Städten mit hohen Wohnungseinbruchzahlen häufig diese Art der Kommunikation. So teilen Diebesbanden ihresgleichen mit, wo etwa nichts zu holen ist, wo ein bissiger Hund das Grundstück bewacht oder wo nur Frauen im Haus sind. Doch nicht nur Zeichnungen sind bei Einbrechern beliebt...

Plastikstreifen in Haustür
2 von 28

Kaum zu erkennen: Mit diesem Trick testen Einbrecher, welche Häuser in der Urlaubszeit leer stehen: Stecken die Plastikstücke dort Tage später unverändert, zeigt es, dass die Bewohner verreist sind und die Einbrecher freie Bahn haben. Vor diesem neuen Trick warnt jetzt die Polizei – denn in den Ferien häufen sich die Fälle.

„Hier gibt es Geld“
3 von 28
„Achtung, bissiger Hund“
4 von 28
„Abhauen“
5 von 28
„Leute rufen Polizei“
6 von 28
„Nur Männer im Haus“
7 von 28

Als erfreulich nannte es de Maizière, dass sich der seit 2009 zu beobachtende Rückgang der Gewaltkriminalität fortgesetzt habe - 2014 um weitere 2,1 Prozent. Auch die Jugendkriminalität habe um 9,3 Prozent abgenommen - wenngleich von einem hohem Niveau. „Man kann nicht sagen, dass die Jugendlichen und Heranwachsenden in Deutschland immer gewalttätiger werden.“ Mehr Sorge bereite dagegen die Intensität der Gewalt.

Zurückgegangen seien auch sexueller Missbrauch von Kindern, Kfz-Diebstahl sowie Sachbeschädigungen.

  • dpa
Startseite

Mehr zu: Kriminalstatistik - Zahl der Straftaten in Deutschland gestiegen

10 Kommentare zu "Kriminalstatistik: Zahl der Straftaten in Deutschland gestiegen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Steuerbetrüger finden Sie unter Freiheitskämpfer oder so..

  • Zugenommen habe die Zahl ausländischer Tatverdächtiger"

    Und die Taten von Integrierten mit deutschen Pass werden natürlich als deutsche Täter geführt.

  • Ach Herr Innenminister, wer hätte denn das gedacht???

    Anstieg bei der Ausländerkriminalität??? Dass er das überhaupt sagen darf!?

    Ist doch logisch, wir werden auf kleinstem Raum immer mehr beengt sein und die Auseinandersetzungen werden zunehmen! Aber wir rühmen uns ja gerne, dass wir das zweitbeliebteste Land nach den USA, als Einwandungsland sind!
    Hallo, wir haben nicht so viel Platz wie in den USA!!!!

    Aus Arfrika werden Kinder nach Europa geschickt um hier ihr Glück zu suchen! Die Eltern schicken die Kinder mit dem Bewusstsein nach Europa, dass sie da Geld verdienen um ihre Eltern und Verwandten zu unterstützen!

    Es ist alles mehr als verständlich und die Not in Afrika ist extrem hoch. Aber wo bitte sind die Milliarden versickert die im laufe der Jahre in Afrika gelandet sind?

    Wenn die EU ein Freihandelsabkommen mit einigen Afrikanischen Staaten erzwingt, damit dort die Europäische Milch, die Butter, die Hühnchenabfälle leichter eingeführt werden, dann muss man sich fragen wie dort eine Landwirtschaft oder eine Industrie aufgebaut werden kann!

    Dass Syrer zu uns kommen bedarf nicht einmal des überlegens, trotzdem muss man die Frage stellen warum man nicht Russland die Kosten auf's Auge drückt! Die liefern nach wie vor Waffen an diesen Diktator tragen eine große Schuld an diesem Krieg! Wo bleibt da die Weltgemeinschaft????

    Außerdem fehlen in der Statistik die Steuerbetrüger! Sind das keine kriminellen?

  • Welch eine Überraschung für all diejenigen, die in Ballungsräumen leben, daß die Ausländerkriminalität gestiegen ist und dies nunmehr auch offiziell eingeräumt wird. Man könnte schon meinen, daß die selbst ernannten Gutmenschen in unserem Lande auch dem Zahlenwerk der polizeilichen Kriminalstatistik bereits deshalb mißtrauen, weil nicht sein kann, was nicht sein darf.

  • Hatte ich glatt vergessen. Die Personenschützer, die Panzerfahrzeuge und die Bodyguards. Die Zäune umd die Villen, die Kameras usw.

    Aber bitte keine Panik!

    Klingt logisch, oder?

    Und die Polizei ist machtlos. Aufklärungsquote in dieser Richtung kann man vergessen!

    Also keine Panik, bitte!

  • Ein Herr Pleitgen u.v.a. würden jetzt vielleicht sagen, aber kein Gutmensch. Sondern jemand der Vorurteile schürt. Rassist wäre ggf.zu weitgehend.

    Jeder normaler Bürger weiß dazu mehr und ist in der Realtät angekommen.

    Nur nicht unsere Politiker und die Ägide die in ihren Schlössern und Villen leben und ihre Kinder nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Schule schicken, stattdessen werden dort Privatschulenm und Internate bevorzugt.


    Man ist halt unter sich. Im wahrsten Sinne des Wortes.

    Also dort noch keine Panik. Erst wenn dort der Kanll ankommt. Dann gibt's schon eher Panik.

    Um das dem Bürger zu ersparen, werden latent oder mittlelbar gefährdete Veranstalltungen und Demomstrationen abgesagt.

    Aber bitte, keine Panik!

  • Natürlich sind Sie beides Nazi und Rassist. Erst wenn Sie mit diesen Armen Menschen ihre ganze Habe teilen sind sie ein Vorzeigebürger und guter Demokrat.

    Willkommen in Absurdistan.

  • Seit dem Umbau einer Kaserne hier in der Nähe zu einem Flüchtlingswohnheim(Erstaufnahme oder Facharbeiterankunftsstelle oder wie auch immer), gab es in dem 5000 Seelen Ort pro jährlich im Durchschnitt 36 Straftaten, seit November 2014 haben wir dank der Bereicherung diese 36 pro Monat und er werden jetzt noch mehr, so das man wieder 4 Polizisten dort zusätzlich stationiert hat.
    Da die meißten jetzt noch auf der Heizung rumlungern bin ich mal gespannt wie es im Sommer werden wird wenn man zur Erkundung und Erbauung der neuen Heimat aufbricht.
    Aber vielleicht sind das nur bedauerliche Einzelfälle.
    Bin ich jetzt schon Nazi oder Rassist?

  • "Schengen" macht´s möglich. Dumm - dümmer - deutsch.

    An ideologischer Idiotie nicht zu toppen.

  • Das kann jeder logisch denkender Mensch, der auch die Augen aufmacht und keine rosarote Brille trägt und sich nicht zum Kreise der Gutmenschen zählt, gut nachvollziehen. Und die wissen auch, dass es noch mehr werden wird. Sie wissen auch, dass sie eines Tages selbst Opfer werden. Auch deren Kinder und Enkel uns sonstige Verwandte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%