Kritik zur Einweihung
Leih-Farräder rollen jetzt auch durch New York

Weniger Parkplätze, mehr Fahrräder: New York hat nun auch sein eigenes Fahrrad-Leih-System. 9000 Menschen können schon losradeln, weitere Räder sind in Planung. Doch Autofahrer haben schon etwas zu nörgeln.
  • 1

New YorkIn Europa längst etabliert, in den USA bisher vor allem aus Washington bekannt, gibt es sie seit Montag nun auch in New York: Fahrrad-Leih-Stationen. Bürgermeister Michael Bloomberg und die Transportbeauftragte Janette Sadik-Khan haben das Citi-Bike-System an einer Station an der Brooklyn Bridge eingeweiht.

6000 Fahrräder an 330 Stationen in Manhattan und Teilen von Brooklyn stehen nun bereit für gut 9000 Menschen, die sich schon dafür angemeldet hatten. Alle anderen können erst ab dem 2. Juni losradeln. Kostenpunkt sind rund 10 Dollar (knapp 8 Euro) pro Tag, 25 Dollar pro Woche und 95 Dollar für ein Jahr.

Doch das Programm ist umstritten. Gegner beklagen den Verlust von Parkplätzen. Befürworter betonen hingegen die Nachhaltigkeit der Fortbewegungsart. Wenn es gut läuft, soll das Programm auf 10 000 Fahrräder an 600 Stationen fast verdoppelt werden. Dabei ist das System jetzt schon das größte der USA.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kritik zur Einweihung: Leih-Farräder rollen jetzt auch durch New York"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Im Titel ist etwas falsch. Aber was?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%