Kühle Weiße
Weinstuben haben in Deutschland Konjunktur

Diplomarbeit brachte es an den Tag: Der Weinstadt Heilbronn fehlt ein Weinlokal. Die Brüder Jürgen und Rainer Mosthaf nahmen den Touristik-Studenten Franz-Albert Stöckl beim Wort: Sie eröffneten im Käthchenhaus das Lokal "Vinum". Eine Kulturtat: Die Vinothek löste eine Tengelmann-Filiale ab, die das Haus der Kleist-Figur mit Supermarktwaren entehrte.

HB. Dennoch ging die Marketing-Rechnung nicht ganz auf. "Mittags wird kaum Wein getrunken, eher Apfel- oder Traubenschorle und Mineralwasser von still bis sprudelig", sagt Jürgen Mosthaf. Erst abends wird es feuchter auf der Terrasse und im getäfelten Gastraum mit Renaissance-Erker. Da kommen die Wirte mit ihren 200 Weinen an die Zunge: Die jungen Leute trinken Shiraz oder Zinfandel - wenn auch selten süß und on Ice wie in Kalifornien. Die Älteren mögen einheimische Tropfen wie Weißherbst, Trollinger oder Lemberger.

Ganz anders in Berlin, wo Weinstuben eine lange Tradition haben: In der Enoiteca il Calice mit 600 Weinen, von denen man rund 300 mit nach Hause nehmen kann, werden schon mittags leichte Weiße oder junge Rote getrunken - ein 1999er Blanc de Buri oder ein 2001er Nestri, beide aus dem Friaul.

Und auch München tischt seinen Gästen leicht Alkoholisches auf: Philippe Bousquet im "Le Tire Bouchon" serviert am 14. Juli, dem Nationalfeiertag der Franzosen, "einen kleinen, frischen Weißwein" zu Tartar aus Lachs, Tun- und Schwertfisch - obwohl er sonst im Hochsommer Rosé empfiehlt: "Der passt zu knappen Röcken."

Die trifft man im Sommer auch in der "Weingalerie" in Pulheim. Dort, in der Nähe von Köln, treffen sich vor allem junge Weintrinker im Stahl-Walzwerk: zwischen üppigen Oleanderbüschen, moderner Kunst - bei kühlem Weißen, auch wenn das Lokal für seinen roten Bordeaux gerühmt wird.

In Großstädten haben es Weinstuben also leichter. Dennoch leisten sich die Wirte im Heilbronner "Vinum" Umerziehungsversuche: Auf ihrer Karte fehlt Prosecco. Dafür empfehlen sie deutsche Winzersekte in Flaschengärung und Sekte aus Kernertrauben, die in Preis und Qualität prima auf der Prosecco- Welle mitprickeln.

Sekt oder Selters: Adressen.

Vinum: Marktplatz 1 74072 Heilbronn-Mitte Tel. 07131/642720.

Enoiteca il Calice: Walter-Benjamin-Platz 4 10629 Berlin-Charlottenburg Tel. 030/3242308.

Weingalerie: Rommerskirchener Str. 21 50259 Pulheim-Zentrum Tel. 02238/96500.

Le Tire Bouchon: Rablstr.37 81669 München-Haidhausen Tel. 089/44489672

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%