Kühlwasser ausgelaufen
Zwischenfall im Atomkraftwerk Temelin

HB BERLIN. Im tschechischen Atomkraftwerk Temelin sind rund 3000 Liter radioaktives Kühlwasser ausgelaufen. Die Panne sei bei Wartungsarbeiten in dem wegen Wartungsarbeiten ausgeschalteten zweiten Reaktor passiert, sagte ein Sprecher des Kraftwerks.

Die Umwelt sei nicht geschädigt worden, hieß es. Demnach wurde das radioaktive Wasser in einem Tank aufgefangen. Für die Arbeiter des Atomkraftwerks habe keine Gefahr bestanden.

Wegen des Kraftwerks, das rund 60 Kilometer von der Grenze zu Österreich entfernt liegt, hatte es wiederholt Streit zwischen den beiden Ländern gegeben. Österreichische Umweltschützer fordern, die Anlage abzuschalten. Tschechien betont immer wieder, das Kraftwerk sei sicher.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%