Künstler verzichteten auf Gage
11. Aids-Gala in Berlin mit Begum Aga Khan

Zur Aids-Gala in Berlin sind am Samstag zahlreiche Prominente verschiedener Branchen erschienen. Für die verstorbene Mitinitiatorin Irina Papst sprang Begum Aga Khan ein.

HB BERLIN. Prominente aus Politik, Kultur, Medien und Wirtschaft haben am Samstagabend davor gewarnt, die Immunschwächekrankheit Aids zu unterschätzen. Desinteresse sei angesichts der Gefahren der Krankheit die falsche Haltung. «Vergessen ist ansteckend», sagte Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit zur Eröffnung 11. Festlichen Benefizgala der Deutschen Aids-Stiftung in Berlin.

Vor den 2000 geladenen Gästen erinnerte er an die im Frühjahr verstorbene Mitinitiatorin der Gala, Irina Papst. Es sei ein «sehr gutes Zeichen», dass das Engagement von Papst übernommen und weitergeführt werde, sagte er. In diesem Jahr hat Begum Inaara Aga Khan, die Ehefrau des Prinzen Karim Aga Khan, die Aufgaben als Mitorganisatorin übernommen.

Vicco von Bülow alias Loriot führte als humoriger Moderator durch die Veranstaltung. Einer der Stargäste war Top-Model Linda Evangelista. Auch ihre Kollegin Nadja Auermann war mit dabei, ebenso Verlegerin Friede Springer, ZDF-Moderatorin Maybrit Illner, Kulturstaatsministerin Christina Weiss, Ex-Tennisstar Michael Stich und FDP-Chef Guido Westerwelle.

Die internationalen Opernstars Jose van Dam, Luana deVol, Stephen Gould, Evelyn Herlitzius, Magdalena Kozenza und Andreas Scholl verzichten für den guten Zweck auf ihre Gagen. Die musikalische Leitung hatte der neue Chefdirigent der Münchner Philharmoniker und Generalmusikdirektor Christian Thielemann.

Die Deutsche Aids-Hilfe schätzt die Zahl der HIV-Infizierten bundesweit auf 40.000 bis 60. 000. Die Aids-Benefizgala gilt als eines der wichtigsten gesellschaftlichen Ereignisse im Jahr. In den vergangenen zehn Jahren kamen durch die Gala rund 3,4 Millionen Euro an Erlösen für Menschen mit HIV und Aids zusammen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%