Kundin drängelte sich vor
Massenschlägerei an der Supermarktkasse

An einer Kasse in einem Rüsselsheimer Supermarkt war offensichtlich gerade die richtige Mischung versammelt. Hätte die Kundin das vorher gewusst, hätte sie sich vielleicht nicht vorgedrängelt.

HB RÜSSELSHEIM. Durch Vordrängeln an der Kasse hat eine Supermarktkundin am Samstag in Rüsselsheim eine Massenschlägerei ausgelöst. Andere Kundinnen wollten es sich nicht gefallen lassen, dass die Mutter mit ihrem Kind einfach an der Warteschlange vorbei ging, berichtete die Polizei am Sonntag. Zunächst beschimpften sich die Frauen und schlugen dann aufeinander ein. Die Mutter rief per Mobiltelefon ihren Sohn zu Hilfe, der unverzüglich auf seinem Mofa anrückte.

Als der erste Streifenwagen am Supermarkt eintraf, hatte sich die Menge in zwei Gruppen geteilt, die sich gegenseitig beschimpften und bedrohten. Die Kleidung einiger Beteiligter war zerrissen, manche waren verletzt. Der Sohn rief per Handy weitere Verstärkung herbei, und die die Polizisten konnten erst mit Hilfe weiterer Funkstreifenbesatzungen die Streitenden trennen. Mehrere Beteiligte kündigten Strafanzeigen an. Ein Polizeisprecher schätzte die Zahl der Beteiligten auf 20; eine Schlägerei dieser Größe in einem Supermarkt sei ihm noch nie zu Ohren gekommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%