Kuriose Castings und hundert Mitbewerber
Die endlose Suche nach der Studenten-Wohnung

Wenn Studenten auf Wohnungssuche gehen, wird es oft abenteuerlich. Manchmal muss der potentielle Mieter sogar zum Wettkochen antreten. Und in manchen Städten wird Wohnen für junge Leute fast schon zum Luxus.
  • 0

Köln Sportstudent Enrico Echegoyen hat schon viele WG-Castings hinter sich. Wieder und wieder hat er sich beworben, hat versucht, einen guten Eindruck zu machen - und dann gab es doch wieder eine Absage. „Einmal stand ich mit 40 Leuten in der Wohnung“, erinnert sich der 26-Jährige. „Es war schrecklich.“

Wer in Köln oder anderen beliebten Studentenstädten ein Dach über dem Kopf finden will, muss einiges auf sich nehmen. Selbst Bruchbuden werden noch zu hohen Preisen vermietet. Auf freiwerdende WG-Plätze melden sich im Internet oft innerhalb kürzester Zeit mehr als 100 Bewerber. Und vor dem Start ins Wintersemester wird sich die Situation in den kommenden Wochen noch einmal verschärfen.

Die Suche in den gängigen Internet-Foren und auf Seiten wie „wg-gesucht“ sei ziemlich frustrierend, erzählt Marcel Niessen. In Köln sei kaum ein WG-Zimmer unter 450 Euro zu finden. Vieles laufe auch nur über Bekanntschaften und persönliche Empfehlungen. Für sein letztes WG-Casting hatte der 30-jährige Soziologiestudent extra eine Flasche besorgt. Eigentlich sei alles gut gelaufen. „Wir haben Wein auf der Dachterrasse getrunken und fast auf den Tischen getanzt“, erzählt er. Und doch kam nach ein paar Tagen wieder eine Absage.

Wohngemeinschaften lassen sich immer neue Prüfungen und Aufnahmerituale einfallen, um aus der Bewerberflut selektieren zu können. Eine Studentin erzählt, dass sie bei einem WG-Casting um die Wette kochen musste: die Köchin der leckersten Nudeln mit Tomatensauce bekam das Zimmer. Auch Wettputzen, Witze-Erzählen und Bewerbungsgespräche, die an ein Kreuzverhör erinnern, sind gängige Methoden zur Auswahl. Das Internet ist voll von „WG-Casting-Knigge-Tipps“ und Empfehlungen, wie sich Wohnungssuchende am besten gegen die Konkurrenz durchsetzen können.

Seite 1:

Die endlose Suche nach der Studenten-Wohnung

Seite 2:

9.000 Namen auf der Warteliste

Kommentare zu " Kuriose Castings und hundert Mitbewerber: Die endlose Suche nach der Studenten-Wohnung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%