Kurt Felix: Der Mann der versteckten Kamera wird 70

Kurt Felix
Der Mann der versteckten Kamera wird 70

Mit der versteckten Kamera hat er ein Millionenpublikum zum Lachen gebracht. Kurt Felix schrieb mit „Verstehen Sie Spaß?“ ein Stück Fernsehgeschichte. Heute wird der Schweizer 70 Jahre alt.
  • 0

St. GallenBöse sein konnte ihm nie jemand, wenn er mit schelmischem Grinsen seine Streiche auflöste und fragte „Verstehen Sie Spaß?“. Dem Komiker Hape Kerkeling bereitete Kurt Felix einen „Albtraum“, als er dessen Publikum immer an der falschen Stelle lachen ließ.Reinhold Messner geriet in Rage („Ich werde mich beim Bürgermeister beschweren!“), als hoch oben in der Matterhorn-Wand plötzlich ein Kiosk mit Souvenirs und Klatschpresse stand. Und Gotthilf Fischer verneigte sich ehrfürchtig („Das passiert in der Welt nur einmal“), als die britische Queen - oder vielmehr ihr Double - seinen Chören einen Überraschungsbesuch abstattete.

Der TV-Altmeister Kurt Felix hat Filme mit der versteckten Kamera in Deutschland populär gemacht. Er brachte die Unterhaltungsshow „Verstehen Sie Spaß?“ auf den Bildschirm und schuf mit ihr einen Fernsehklassiker. Knapp elf Jahre lang hat er die Sendung in der ARD moderiert, er war damit einer der erfolgreichsten Showmaster im deutschen Fernsehen. Die Streiche mit der versteckten Kamera wurden zu seinem Markenzeichen.

Felix legte über Jahre Hunderte prominente und nicht-prominente Opfer mit seinen Gags herein, ließ genervte Autofahrer an dauerroten Ampeln versauern und fragte Passanten mit einem Mode-Schnittmuster nach dem Weg. Damit wurde der Spaßvogel mit seiner Frau Paola, die in den 1980er Jahren gemeinsam mit ihm durch die ARD-Sendung führte, zum beliebtesten Moderatorenpaar in Deutschland. Zweifellos auch deshalb, weil Felix stets darauf achtete, mit seinen Streichen niemandem bewusst zu schaden.

„Fernsehen ist mein Leben.“ Kurt Felix sitzt in seinem Haus im schweizerischen St. Gallen. Er erinnert sich gern zurück. Bereits 1953, als das Schweizer Fernsehen seinen Versuchsbetrieb aufnahm, fühlte er sich von dem elektronischen Medium angezogen. „Ich stand jeden Abend vor dem Schaufenster des Radiogeschäfts und schaute fasziniert auf den kleinen Bildschirm“, sagt er. „Ich wusste sehr bald: In diesen Kasten möchte ich auch mal rein.“

Es ist ihm gelungen - auf beeindruckende Weise. Mit seinem Namen verbunden ist bis heute die ARD-Unterhaltungsshow „Verstehen Sie Spaß?“. Felix hatte die Idee zu der Sendung. Er brachte sie im Januar 1981 ins deutsche Fernsehen und moderierte sie bis Dezember 1990. Insgesamt 53 Ausgaben der Show gab er sein Gesicht. Zunächst moderierte Felix allein, von 1983 an gemeinsam mit seiner Ehefrau, der Schweizer Sängerin Paola. 1980 hatte das Paar geheiratet.

Die beiden wurden ein „Traumpaar des deutschen Fernsehens“, prägten die deutsche TV-Unterhaltung der 1980er Jahre, erreichten mit ihrer Show Marktanteile von bis zu 48 Prozent. Eine starke Konkurrenz durch das Privatfernsehen wie heute gab es damals noch nicht. Felix setzte auf klassische Familienunterhaltung - so wie der ZDF-Klassiker „Wetten, dass..?“, der ebenfalls seit 30 Jahren auf Sendung ist. „Ich wollte Fernsehen für alle machen“, sagt Kurt Felix. Sich selbst wollte er dabei nie zu stark im Vordergrund sehen.

Seite 1:

Der Mann der versteckten Kamera wird 70

Seite 2:

Kommentare zu " Kurt Felix: Der Mann der versteckten Kamera wird 70"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%