Kurztrip durch Tansania
Fackellauf in Afrika ohne Zwischenfälle

Ohne Zwischenfälle ist die olympische Fackel am Sonntag durch die tansanische Hauptstadt Daressalam getragen worden. Es war die einzige Station des Fackellaufs in Afrika - ganze fünf Kilometer weit war das olympische Feuer auf den Straßen der ostafrikanischen Metropole unterwegs.

DARESSALAM. Tausende Schaulustige säumten die Straßen der ostafrikanischen Metropole, um den Fackellauf zu verfolgen. Obwohl die Behörden keine größeren Auseinandersetzungen zwischen Sicherheitskräften und pro- tibetischen Demonstranten erwartet hatten, war die Route des Fackellaufs sicherheitshalber von 25 auf 5 Kilometer verkürzt worden. In London, Paris und San Francisco war der olympische Fackellauf von Protesten gegen die chinesische Politik in Tibet begleitet worden.

Das olympische Feuer war auf seiner Reise um die Welt in der Nacht zum Sonntag zu seiner einzigen Station in Afrika angekommen. Bürgermeister Adam Kimbisa bezeichnete es als Ehre, die olympische Flamme zu beherbergen.

Nächste Station der olympischen Fackel ist das Sultanat Oman auf der Arabischen Halbinsel am Montag. Vor einer weiteren Etappe in Neu Delhi am Donnerstag riefen Exil-Tibeter zu Protesten auf. Ein Bündnis mehrerer tibetischer Gruppen teilte am Sonntag mit, dadurch würde die Botschaft ausgesandt, dass Indien den Dalai Lama und den gewaltfreien Kampf der Tibeter für Freiheit und Gerechtigkeit unterstütze.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%