Laut australischen Behörden Indischer Ozean seit MH370-Verschwinden sicherer geworden

Nach dem Verschwinden von Flug MH370 bemühte sich Australien um Sicherheitsschulungen in der Region. Angeblich mit Erfolg.
1 Kommentar
In dieser Woche sind Vertreter aus Mauritius, Sri Lanka und den Malediven bei der australischen Behörde für Meeressicherheit in Canberra zu Gast. Quelle: AFP
Rettung im Indischen Ozean

In dieser Woche sind Vertreter aus Mauritius, Sri Lanka und den Malediven bei der australischen Behörde für Meeressicherheit in Canberra zu Gast.

(Foto: AFP)

CanberraDie australischen Behörden haben den Indischen Ozean für den Luft- und Seeverkehr nach dem Verschwinden des Flugzeugs MH370 vor vier Jahren nach eigenen Angaben sicherer gemacht. Beispielsweise seien fünf Fischer aus Sri Lanka 2016 schneller und effizienter gerettet worden, teilte der australische Such- und Rettungskoordinator Rick Allen in Canberra mit. Grund für den Erfolg sei ein australisches Online-Übertragungssystem, das von den Behörden in Mauritius, Sri Lanka und auf den Malediven genutzt werde.

„Uns geht es darum, die Reaktionsmöglichkeiten zu stärken, die es bei Such- und Rettungsaktionen gibt“, sagte Allen. Besonders konzentriert werde sich dabei auf den abgelegenen nordwestlichen Teil des Indischen Ozeans.

In dieser Woche sind Vertreter aus Mauritius, Sri Lanka und den Malediven bei der australischen Behörde für Meeressicherheit in Canberra zu Gast. Seit drei Jahren werden sie in einem Trainingsprogramm ausgebildet, das Such- und Rettungseinsätze verbessern soll.

Durch die Abgelegenheit des Landes ist Australien für Such- und Rettungseinsätze auf zehn Prozent der Erdoberfläche zuständig - und war auch bei der Suche nach der MH370 federführend tätig. Spezialflugzeuge von der Westküstenstadt Perth aus suchten nach dem Flugzeug. Überprüft wurden mehr als 4,6 Millionen Quadratkilometer.

Die Maschine mit 239 Menschen an Bord dürfte am 8. März 2014 im abgeschiedenen, südlichen Indischen Ozean abgestürzt sein - und damit weit entfernt von ihrer ursprünglichen Route von Kuala Lumpur nach Peking. Nach dem Verschwinden des Flugzeugs hatten Experten lange angenommen, es sei auf dieser Strecke vom Radar verschwunden. Anschließend wurde aber bestätigt, dass die MH370 vom Kurs abgewichen war.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • ap
Startseite

Mehr zu: Laut australischen Behörden - Indischer Ozean seit MH370-Verschwinden sicherer geworden

1 Kommentar zu "Laut australischen Behörden: Indischer Ozean seit MH370-Verschwinden sicherer geworden"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • LAUT AUSTRALISCHEN BEHÖRDEN
    Indischer Ozean seit MH370-Verschwinden sicherer geworden
    Nach dem Verschwinden von Flug MH370 bemühte sich Australien um Sicherheitsschulungen in der Region. Angeblich mit Erfolg.

    .........................

    Lobt Australien nicht so ... fragt mal zuerst am Australischen Geheimdienst wo dieses die MH-370 nun doch nicht gefunden hat nach so viele verbreitender Fehlansagen des Geheimdienstes Australiens !

    Wo ist die MH-370 geblieben lieber Geheimdienst Australiens und was könnt Ihr ?


Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%