Literatur
Peter Rühmkorf gestorben

Der Schriftsteller Peter Rühmkorf ist tot. Der Schriftsteller und Büchner-Preisträger erlag im Alter von 78 Jahren einer Krebserkrankung.

ap HAMBURG. Der Schriftsteller Peter Rühmkorf ist tot. Er erlag am Sonntag im Alter von 78 Jahren in seinem Haus in Schleswig-Holstein einer Krebserkrankung, wie der Rowohlt-Verlag am Montag mitteilte. Rühmkorf wird zu den bedeutendsten Lyrikern der zeitgenössischen Literatur gezählt. Erst im April dieses Jahres hatte er seinen letzten Gedichtband „Paradiesvogelschiß“ veröffentlicht.

Rühmkorf wurde am 25. Oktober 1929 in Dortmund als Sohn einer Lehrerin und eines reisenden Puppenspielers geboren und wuchs bei Stade in Niedersachsen auf. Er studierte zunächst Pädagogik, dann Germanistik und Kunstgeschichte in Hamburg. Seit 1955 arbeitete er als Mitgründer der Zeitschrift „Studentenkurier“, die später in „konkret“ umbenannt wurde.

Er war Mitgründer der „Neuen Studentenbühne“ und des „arbeitskreises progressive kunst“. Mit seinem Freund Klaus Rainer Röhl, dem späteren „konkret“-Herausgeber, rief er das Studentenkabarett „Die Pestbeule“ ins Leben. Die beiden betrieben auch einen Jazz- und Lyrikkeller (“Die Anarche“).

Von 1958 bis 1964 war Rühmkorf Lektor im Rowohlt Verlag. Danach war er als freier Autor tätig und verstand sich als Aufklärer, der bewusst auch auf polemische Angriffslust setzte. In den 60er Jahren engagierte er sich gegen die Atomkraftnutzung und für gesellschaftliche Erneuerungen.

Seite 1:

Peter Rühmkorf gestorben

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%