Lotto-Fieber
25 Millionen Tippscheine, 150 Millionen Euro

Schlangestehen für den Traum vom großen Glück: Der größte deutsche Lotto-Jackpot aller Zeiten hat am Samstag für einen Ansturm auf die Annahmestellen und lange Wartezeiten gesorgt. Bundesweit kamen rund 25 Millionen Tippscheine und etwa 150 Millionen Euro Einsatz zusammen. Nun bleibt die spannende Frage, ob der Rekord-Jackpot geknackt wurde.

HB STUTTGART. „Es gab eine gewaltige Nachfrage“, sagte Toto-Lotto-Sprecher Klaus Sattler. Der Einsatz lag wahrscheinlich um die Hälfte höher als letzte Woche. Als Gewinnzahlen gab der Deutsche Lottoblock am Samstagabend ohne Gewähr bekannt: 12 – 21 – 23 – 29 – 35 – 41, die Zusatzzahl 8 und die Superzahl 0. Zu gewinnen sind rund 38 Millionen Euro. Klarheit darüber, ob der Jackpot geknackt wurde, wird erst am Montagmorgen herrschen. „Es wird keine frühere Auswertung als sonst geben“, sagte Sattler.

Wie immer liefen die Meldungen aus den einzelnen Landesgesellschaften am Montag in der Verrechnungsstelle Hamburg zusammen. Gegen 8.00 Uhr morgens sei dann klar, ob und wenn ja in welchem Bundesland der Jackpot geknackt worden sei.

Kurz vor der Ziehung erreichte das Lotto-Fieber am Samstag seinen Höhepunkt. Allein in Baden-Württemberg wurden laut Sattler 3,2 Millionen Aufträge registriert, 160 000 mehr als beim bisher größten Jackpot im vergangenen Jahr.

Der Toto-Lotto-Block setzte Kuriere ein, um die Verkaufsstellen mit zusätzlichen Lottoscheinen und Quittungsrollen zu versorgen. Lotto-Annahmestellen blieben länger offen und behalfen sich mit zusätzlichem Personal, um den Ansturm zu bewältigen. In den Warteschlangen erklärten erfahrene Spieler den Anfängern die Regeln. „Da gibt es eine Hilfsbereitschaft untereinander“, sagte Sprecher. Bundesweit haben sich rund 24 500 Annahmestellen auf die Lottopieler vorbereitet. Der Annahmeschluss lag dabei je nach Bundesland zwischen 18.00 und 19.00 Uhr.

Seit dem 24. Oktober blieb der Jackpot elf Mal in Folge ungeknackt. Sollte er am Samstag erneut nicht ausgeschüttet werden, wäre es laut Lotto Baden-Württemberg die bislang längste Zeit ohne einen Hauptgewinn. Nach der 15. Ausspielung am 12. Dezember müsste der Jackpot in einer sogenannten Zwangsausschüttung an die Gewinner von sechs Richtigen auch ohne Superzahl ausgezahlt werden.

Am 7. Oktober 2006 war der bisherige Rekordjackpot in Höhe von 37,7 Millionen Euro in der zwölften Ausspielung von einem Lottospieler aus Nordrhein-Westfalen abgeräumt worden. Mit sechs Tippreihen für 9,50 Euro gewann ihn ein 41-jähriger Krankenpfleger aus Westfalen. Der Einsatz von geschätzten 150 Millionen Euro ist übrigens laut Sattler kein Rekord: 1994 lag er noch zu D-Mark-Zeiten einmal bei umgerechnet 176,6 Millionen Euro, wie der Sprecher sagte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%