Lotto-Jackpot nochmals erhöht
37 Millionen Euro warten auf den glücklichen Gewinner

Soviel Geld war noch nie im Jackpot: Schon die 35 Mill. Euro nach der vergangenen Mittwochs-Ziehung waren ein Rekord. Dank des Ansturms auf die Lottoannahmestellen vor der Samstags-Ziehung ist der Topf jetzt aber nochmal gewachsen auf 37 Mill. Euro.

HB FRANKFURT/MAIN. Ob der Jackpot nach elf Ziehungen ohne Hauptgewinn am Samstagabend endlich geknackt wurde, wird erst am Montag bekannt gegeben. Gewinner sind aber auf alle Fälle die Lotto-Gesellschaften, die mit einem Umsatzplus von 50 Prozent rechnen können.

Lange Warteschlangen und teils genervte Verkäufer in den Annahmestellen waren am Samstag überall in Deutschland zu sehen. Lottoläden bedienten oftmals doppelt so viele Kunden wie sonst und hatten sich vorher extra mit zusätzlichen Tippscheinen ausgerüstet.

Das war auch nötig, denn angesichts des Rekord-Jackpots war der Spieleinsatz so hoch wie noch nie seit Einführung des Euro: Die vorsichtige erste Prognose der Lottogesellschaften von 100 Mill. Euro Spieleinsatz wurde mit erwarteten rund 143 Mill. Euro noch weit übertroffen, wie Kristin Lehmann von Lotto Brandenburg der AP sagte. Das wäre ein Umsatzplus von rund 50 Prozent, nachdem die Spieleinsätze am vorhergehenden Samstag bereits 95,7 Mill. Euro erreicht hatten. Zum Vergleich: 2005 wurden durchschnittlich 67,8 Mill. Euro eingesetzt.

Allerdings war das Lotto-Fieber in Deutschland vor zwölf Jahren noch höher: Damals setzten die Deutschen für einen Jackpot von umgerechnet rund 21,6 Mill. Euro sagenhafte 176,6 Mill. Euro ein. Der Jackpot, der damals noch von Samstag zu Samstag wuchs – heute wird auch die Mittwochsziehung miteinbezogen – hatte sich über elf Wochen aufgebaut. „Die Gewinnsumme war damals für die Menschen noch höher als heute“, erklärt Lehmann – immerhin waren es mehr als 40 Mill. D-Mark. Ob der bisherige zweithöchste Spieleinsatz von 143,5 Mill. Euro im August 1998 diesmal übertroffen wurde, wird sich am Montag zeigen.

Dann wird auch klar sein, ob jemand die magischen Zahlen 28 - 30 - 31 - 34 - 41 - 48 tippte und zusätzlich auch noch die Superzahl vier auf dem Tippschein hat – und ob er den Rekordgewinn mit anderen Glückspilzen teilen muss. Der Mega-Jackpot hat sich über Wochen aufgebaut, da es seit dem 30. August keinen Gewinner in der höchsten Gewinnklasse gegeben hat. Zudem sind bei der Zusatzlotterie Spiel 77 mehr als vier Mill. Euro im Jackpot.

Bald reichen sechs Richtige

Sollte das Lotto-Glück in der höchsten Gewinnklasse auch diesmal wieder keinem der unzähligen Tipper hold gewesen sein, wächst der Jackpot auf eine weitere Rekordmarke. Ein Ende des Wahnsinns ist allerdings in Sicht: Wenn auch zur 15. Ziehung am 18. Oktober niemand die erste Gewinnklasse mit sechs Richtigen plus Superzahl erreicht, wird der Topf der zweiten Gewinnklasse zugeschlagen. Dann wäre ein hoher Millionengewinn allein schon mit sechs Richtigen möglich – was wohl zu einem neuen Rekordansturm führen würde.

Auf den mit 29 Mill. Euro gefüllten Jackpot der traditionell umsatzschwächeren Mittwochsziehung hatten die Deutschen 77,3 Mill. Euro gesetzt – fast zweieinhalb Mal so viel wie in normalen Wochen. Wie viele Tippscheine diesmal ausgefüllt wurden, wird erst am Dienstag klar sein. Am vorhergehenden Samstag waren es immerhin schon rund 16,5 Mill. Tippscheine; der Durchschnitt beim Samstagslotto lag im Jahr 2005 bei 12,6 Millionen. „Für diesen Samstag werden es nochmal etliche mehr sein“, sagte Lehmann.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%