Love-Parade
DJ-Dino Westbam komponiert „Adrenalinhymne“

Rastlosigkeit ist ein sicheres Zeichen des Älterwerdens, so auch das Schwelgen in vergangenen Zeiten. Beides führen die Macher der Loveparade vor. Sie versuchen derzeit krampfhaft, den schal gewordenen Techno-Umzug aufzupeppen - unter anderem mit einer Hymne des alternden Scheibenjongleurs Westbam.

HB BERLIN. Der Künstler, so heißt es aus dem Loveparade-Headquarter in Berlin, habe ein Stück mit dem Titel „United States of Love“. Es verfüge über einen „Monsterbreak“, schütte einem das Adrenalin unwillkürlich in den Kreislauf. Zudem zeichne es sich durch „tief pumpende Bässe und rückwärts geloopte Streicher“ aus. Mit dem dreiminütigen Techno-Track werde den Umzug unter dem Motto „The Love is Back“ offiziell eröffnet.

Internationaler soll sie auch werden, die Liebes-Parade, die Besucher konnten im Vorfeld unter 400 Bewerbern im Internet auswählen, wer auf den Trucks und in den Clubs auflegt. Techno-Stars und Sternchen aus 17 Nationen sollen dabei sein. Um das reicht, um den angestaubten Touch des Umzugs loszuwerden und den Loveparade-Machern die erwartete Million Besucher zu bescheren, ist fraglich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%