Luftfahrt
Pilotenfehler Ursache für Unglück mit 124 Toten

Der tödliche Unfall eines bei der Landung über die Rollbahn hinausgeschossenen Airbus in Russland ist nach inoffiziellen Behördenangaben durch einen Pilotenfehler verursacht worden.

HB MOSKAU. Bei der Katastrophe in der sibirischen Stadt Irkutsk kamen am 9. Juli 124 Menschen ums Leben. Die wahrscheinlichste Erklärung sei, dass ein Pilot nach dem Aufsetzen des A-310 auf die Landebahn einen falschen Hebel betätigte. Das berichtete die Moskauer Tageszeitung „Wremja Nowostej“ am Mittwoch unter Berufung auf ein Mitglied der Untersuchungskommission. Der 19 Jahre alte Airbus der Fluggesellschaft „Sibir“ schoss ungebremst über die Landebahn hinaus und raste in eine Reihe von Garagen. 79 Passagiere überlebten das Unglück.

Nach Abschluss der Ermittlungen schlossen die Experten einen technischen Fehler aus. Bis zur Landung hätten alle Systeme an Bord der Unglücksmaschine einwandfrei funktioniert, hieß es in dem Zeitungsbericht. Russische Medien hatten nach dem Unglück spekuliert, bei einem der beiden Triebwerke habe die Schubumkehr nicht funktioniert. Bei dem Unglück waren beide Piloten ums Leben gekommen. Die Untersuchungskommission will noch Spezialuntersuchungen in Moskau vornehmen, bevor der Abschlussbericht über die Unfallursache veröffentlicht wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%