Maschine landete auf freiem Feld
Drei Verletzte nach Notlandung am Flughafen

Eine Passagiermaschine vom Typ Fokker 70 ist am Montagmorgen auf dem Münchner Flughafen notgelandet.

HB MÜNCHEN. Entgegen ersten Angaben der Fluggesellschaft Austrian Airlines (AUA) und des Flughafen Münchens gab es unter den 32 Menschen an Bord aber einige Verletzte.

„Bei der Außenlandung wurden drei Personen leicht verletzt“, teilte das Polizeipräsidium Oberbayern in München mit. Zuvor hatte Austrian Airlines unter Berufung auf die Behörden in Wien erklärt, keiner der 28 Passagiere und vier Besatzungsmitglieder sei verletzt worden. Ein Sprecher der Flughafen München GmbH hatte ebenfalls lediglich von einer Person gesprochen, die einen Schock erlitten habe.

Der Flug mit der Nummer OS 111, eine Maschine vom Typ Fokker 70, kam aus Wien und sollte um 7.50 Uhr in München landen. Zu diesem Zeitpunkt herrschte in der bayerischen Landeshauptstadt dichtes Schneetreiben. Nach AUA-Angaben landete das Flugzeug wegen Triebwerksproblemen um kurz nach 8.00 Uhr in einigen Kilometern Entfernung von der Landebahn auf einem freien Feld.

Seite 1:

Drei Verletzte nach Notlandung am Flughafen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%