Medienbericht
Hoeneß hat Steuerschulden vollständig beglichen

Der Ex-Präsident des FC Bayern München, Uli Hoeneß, hat einem Medienbericht zufolge seine gesamten Steuerschulden beglichen. Gut 30 Millionen Euro gingen ans Finanzamt. Im Gegenzug bekam Hoeneß Hafterleichterungen.
  • 9

MünchenDer frühere FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß hat nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ die Steuerschulden, die aus seinen Börsengeschäften in der Schweiz stammten, vollständig beglichen. Die „SZ“ berichtet in ihrer Montagsausgabe unter Berufung auf Kreise der Steuerverwaltung, Hoeneß habe gut 30 Millionen Euro an das Finanzamt Miesbach überwiesen.

Die Steuerzahlung sei eine entscheidende Voraussetzung dafür gewesen, dass Hoeneß am Samstag bereits dreieinhalb Monate nach Haftantritt erstmals Ausgang erhalten habe. Insgesamt habe sich die Steuerschuld des Ex-FC-Bayern-Präsidenten auf gut 40 Millionen Euro belaufen, heißt es in dem Bericht weiter.

Hoeneß habe im vergangenen Jahr im Zuge seiner Selbstanzeige eine erste Zahlung von zehn Millionen Euro geleistet. Hoeneß war im März wegen Steuerhinterziehung zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte für Spekulationsgeschäfte in der Schweiz jahrelang keine Steuern gezahlt.

Nach seinem ersten Ausgang war Hoeneß am Samstagnachmittag wieder in die Justizvollzugsanstalt zurückgekehrt. Der Sprecher des bayerischen Justizministeriums, Hannes Hedke, bestätigte den Ausgang. Für Sonntag sei kein Ausgang geplant, teilte Hoeneß' Anwalt Tobias Pretsch der Nachrichtenagentur dpa mit.

Der Ausgang ist Teil der Hafterleichterungen, die dem langjährigen Präsidenten des deutschen Fußball-Rekordmeisters FC Bayern München nach dem Strafvollzugsgesetz zustehen. Weitere Schritte würden folgen, sagte Pretsch. Das Münchner Landgericht hatte Hoeneß am 13. März der Steuerhinterziehung schuldig gesprochen und zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt.

Hoeneß durfte das Gefängnis ohne Wachpersonal verlassen. „Es war ein relativ normaler Zeitpunkt für den ersten Ausgang“, erläuterte Pretsch. Die höchsten Stufen der Hafterleichterungen sind Freigang und Urlaub. Als Freigänger könnte Hoeneß tagsüber außerhalb des Gefängnisses arbeiten und müsste nur noch zum Schlafen in die JVA. Mit dem Fall vertraute Juristen gehen davon aus, dass der 62-Jährige schon bald Freigänger werden dürfte. Doch auch dann bleibt Hoeneß zunächst Häftling, er muss nur nicht mehr den ganzen Tag im Gefängnis bleiben.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Medienbericht: Hoeneß hat Steuerschulden vollständig beglichen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Normalerweise pfändet das Finanzamt sofort auf allen Konten und sichert sich Vermögen. Das auch schon bei kleinen Summen. Bei Millionen Schulden aber bleibt man Herr seines Vermögen und kann damit noch arbeiten.

    Danke Herr Schäuble Frau Merkel und Herr Gabriel Das ist Gerechtigkeit der Einheitsbrei- Regierung!

  • ..
    GELD REGIERT DIE WELT
    UND SCHWARZGELD BAYERN.!!
    ..

  • in einer branche wo man mit null ausbildung millionär werden kann muß man sich über nichts mehr wundern. der sammer ist eben auch ein ganz einfaches licht. ein bisschen fußball getreten, dann bein dfb herumgesessen und jetzt beim fcb blah blah blah. solange es jemnanden gibt, der diesen käse finanziert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%