Medienpreis wird in Hamburg vergeben
Muhammad Ali erhält ein Bambi

Box-Legende Muhammad Ali, Schauspieler Klaus Maria Brandauer und die Hauptdarsteller des SAT.1-Erfolgs „Das Wunder von Lengede“ erhalten bei der Verleihung an diesem Donnerstag in Hamburg das begehrte goldene Bambi. Auch Rad-Profi Jan Ullrich und Sängerin Dido gehören zu den Gewinnern, wie die Veranstalter am Mittwoch bekannt gaben.

HB HAMBURG. Der Medienpreis wird bereits zum 55. Mal vergeben. Rund 1000 Gäste aus Medien, Show, Politik und Wirtschaft haben sich zu der Gala, die live in der ARD (20.15 Uhr) übertragen wird, angekündigt.

Auch einen Tag vor dem glamourösen Spektakel, das erstmals in Hamburg über die Bühne geht, versuchten die Veranstalter, die Spannung aufrechtzuerhalten. „Es wird noch Überraschungspreisträger geben, die auch Teile der Showacts bestreiten werden“, kündigte der Bambi-Gesamtverantwortliche Philipp Welte an. Auch aus dem Paten, der dem einstigen Box-Champion Ali die Trophäe überreichen soll, wurde noch ein Geheimnis gemacht. Der an Parkinson erkrankte 61-Jährige werde für „seinen unerschütterlichen Willen und weil er nie aufgehört hat zu kämpfen“ mit dem Millennium-Bambi geehrt.

Weitere Preisträger der vom Münchner Burda-Verlag vergebenen Ehrung waren bereits zuvor bekannt: Rock-Musiker Peter Maffay (Charity), die TV-Moderatoren Kurt Felix (Lebenswerk) und Elke Heidenreich (TV-Moderation), Pop-Produzent Dieter Bohlen (Pop National), Top-Model Heidi Klum (Mode) sowie die Schauspieler Daniel Brühl, Katrin Sass und Florian Lukas aus dem Kino-Hit „Good bye, Lenin!“ (Film National). Ebenfalls im Scheinwerferlicht stehen werden die Damen-Fußballnationalmannschaft (Sport), Adidas-Chef Herbert Hainer (Wirtschaft) und Lufthansa-Aufsichtsratsvorsitzender Jürgen Weber (Kommunikation).

Beeindruckt von Hamburg

Der diesjährige Publikumspreis geht an den populärsten deutschen Nachwuchsfußballer, der in einer bundesweiten Wahl ermittelt wird. In der Kategorie Entertainment wird live per TED die beste Casting-Show im deutschen Fernsehen gekürt. Zu den weiteren prominenten Gästen der von Jörg Pilawa und der Pop-Band No Angels moderierten Show gehören Designerin Jette Joop, Tennis-Profi Anna Kournikova und Musiker Marius Müller-Westernhagen. Bereits am Mittwochabend sollte in den Hamburger Deichtorhallen die Benefiz-Party „Tribute to Bambi“ zu Gunsten des gegen Kindesmissbrauch kämpfenden Vereins Dunkelziffer über die Bühne gehen.

Beeindruckt zeigten sich die Bambi-Organisatoren von Hamburg als Gastgeberstadt: „Wir sind mit einer Wärme und Begeisterung hier aufgenommen worden, wie wir es uns im Traum nicht vorgestellt hätten.“ Die Hansestadt, die für die Bambi-Austragung 500 000 Euro zahlt, habe gute Chancen als erneuter Ausrichter. „Grundsätzlich haben wir aber beschlossen, mit dem Bambi in den nächsten Jahren wieder auf Reise zu gehen“, sagte Welte. In die Bambi-Verleihung und die „Tribute to Bambi“-Nacht werden mehr als vier Millionen Euro investiert. In den vergangenen Jahren war Berlin Schauplatz der Show.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%