Messen in Rom und Berlin
Papst feiert 80. Geburtstag

Großer Auftrieb in Rom: Menschen aus aller Welt sind in die Ewige Stadt gekommen, um den 80. Geburtstag von Papst Benedikt XVI. zu feiern. Dabei fand das Kirchenoberhaupt in seiner Predigt auf dem Petersplatz ungewöhnlich persönliche Worte.

HB ROM/BERLIN/MARKTL. Vor zehntausenden Gläubigen und vielen Pilgern aus der bayerischen Heimat erinnerte das Kirchenoberhaupt an Stationen seines langen Lebens. „Ich danke Gott für die Weggefährten, Freunde und Helfer, die er mir geschenkt hat“, rief er den jubelnden Menschen zu. Ein Meer von weiß-blauen Rautenfahnen sowie 200 Gebirgsschützen in ihren traditionellen Uniformen gaben dem Ereignis ein bayerisches Gepräge. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wünschte Benedikt für das neue Lebensjahr Gesundheit und Schaffensfreude, Kraft und Gottes Segen.

Die Kanzlerin, die in der Berliner St. Hedwigs-Kathedrale an einem Festgottesdienst teilnahm, zollte dem Papst höchste Anerkennung und Respekt. In ihrem Glückwunschschreiben heißt es: „Mit theologischer Strahlkraft, tiefer Glaubensstärke und persönlicher Überzeugung gestalten Sie seit Jahrzehnten in der katholischen Kirche und in die Gesellschaft hinein.“ Die Klarheit des christlichen Zeugnisses stehe im Zentrum. „Dabei werden Sie nicht müde, deutlich zu machen, dass sich der Glaube nicht in Beliebigkeit verflüchtigen und konturlos werden darf“, hob Merkel hervor. Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) würdigte Benedikt XVI. als „eine der wenigen unbestrittenen Autoritäten unserer Zeit“.

Im bayerischen Geburtsort Marktl am Inn wurde das Geburtshaus des Papstes als eine neue Begegnungsstätte eröffnet und in Ratzingers Taufkirche St. Oswald eine Messe gefeiert.

Zum eigentlichen Ehrentag an diesem Montag (16. April) empfängt Benedikt unter anderem den bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber und dessen Amtskollegen Peter Harry Carstensen (CDU) aus Schleswig-Holstein zu Privataudienzen. Am Abend gibt es in Rom ein Konzert des Radio-Sinfonieorchesters Stuttgart zu Ehren des Papstes, zu dem auch der baden-württembergische CDU-Ministerpräsident Günther Oettinger kommen will.

Bei strahlender Sonne erinnerte Joseph Ratzinger in seiner Predigt an seine Familie und Freunde. „Ich danke Gott, dass ich erleben durfte, was Familie bedeutet...Ich danke Gott, dass ich tief erfahren durfte, was mütterliche Güte bedeutet..Ich danke Gott für meine Geschwister, die mir ein Leben lang treu und helfend zur Seite standen und stehen.“ Viele Kardinäle und Bischöfen waren nach Rom gekommen, auch Papstbruder Georg Ratzinger aus Regensburg war dabei.

Eindringlich erinnerte der deutsche Papst an seine Priesterweihe: „Als wir mehr als 40 Weggefährten am Peter- und Paultag 1951 im Freisinger Dom am Boden hingestreckt lagen und über uns alle Heiligen angerufen wurden, kam mir die Armseligkeit meiner eigenen Existenz angesichts dieses Auftrags bedrängend zum Bewusstsein.“ Ausdrücklich dankte er auch seinem Vorgänger Johannes Paul II. (1978-2005).

Seite 1:

Papst feiert 80. Geburtstag

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%