Mit 211 km/h über die Autobahn
Prinz Ernst August beim Rasen erwischt

Ernst August Prinz von Hannover stand erneut vor Gericht. Diesmal wurde der Welfenprinz, der 1998 nach seiner Attacke auf einen Kameramann 45 900 Euro zahlen musste, einem Verkehrsrichter vorgeführt.

HB/dpa SENS. Ernst August Prinz von Hannover (49) ist für einen Monat seinen Führerschein los und muss 728 Euro Strafe zahlen, weil er auf einer französischen Autobahn mit 211 Stundenkilometern gefahren ist. Dazu verurteilte ein Polizeigericht in Joigny südöstlich von Paris den Ehemann von Prinzessin Caroline von Monaco am Dienstag. Demnach war er am 6. Juni auf der Autobahn von Paris nach Lyon mit der Geschwindigkeit erwischt worden, während als Höchsttempo 130 km/h gilt. Für eine Stellungnahme war der Prinz nicht zu erreichen

.

Es ist nicht das erste Mal, dass der Welfenprinz Schlagzeilen macht: 1998 hatte Ernst August Prinz von Hannover 45 900 Euro an einen Kameramann zahlen müssen, den er mit einem Regenschirm attackierte. Auf der „Expo“ in Hannover im Jahr 2000 soll er sich angeblich am türkischen Pavillon erleichtert haben. Mit einer ganzen Zeitungsseite dementierte er damals den Vorwurf.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%