Mit Sprengstoff beladenes Fahrzeug gestoppt
Polizei vereitelt Anschlag in Moskau

Sicherheitskräfte haben laut eigenen Angaben in Moskau einen Anschlag verhindert. Ein Mann habe versucht, ein mit Sprengstoff beladenes Auto in einer belebten Straße abzustellen.

HB BERLIN. Die russische Polizei hat laut eigenen Angaben einen neuen Terroranschlag in Moskau vereitelt. In der Innenstadt sei in der Nacht zum Samstag ein mit Sprengstoff beladenes Fahrzeug gestoppt worden, teilten die Sicherheitskräfte mit.

Bei der Fahrzeugdurchsuchung seien zwei Landminen und 200 Gramm TNT unter seinem Sitz entdeckt worden. Die Minen waren mit Kabeln und einer Antenne verbunden. Der Mann gab laut Polizei an, er habe 1.000 Dollar erhalten, um zwei Wagen mit Sprengstoff an einer häufig von Regierungsmitarbeitern benutzten Straße abzustellen. Ein Polizeibeamter teilte mit, der festgenommene Fahrer habe während des Verhörs einen Herzinfarkt erlitten und sei gestorben.

Kurz darauf fanden die Sicherheitskräfte ein zweites verdächtiges Fahrzeug und öffneten es mit einer Wasserkanone. Darin sei aber kein Sprengstoff gefunden worden, teilte die Polizei mit. Erst vor zwei Wochen waren bei einem Selbstmordanschlag an einer U-Bahn-Station in Moskau zehn Menschen getötet worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%