Aus aller Welt

_

Mitteilung des Königshauses: Das Royal Baby heißt George Alexander Louis

Die Namenswahl ist abgeschlossen: Der Sohn von Prinz William und Kate heißt George Alexander Louis. Das teilte das Königshaus in London am Mittwochabend mit.

LondonDer Sohn von Prinz William und Kate heißt George Alexander Louis. Das teilte das Königshaus in London am Mittwochabend mit. Der Thronfolger werde als „seine königliche Hoheit Prinz George von Cambridge“ bekannt werden, hieß es in der Erklärung. Damit wurde die Namenswahl schon am zweiten Tag nach der Geburt abgeschlossen.

Anzeige

Königin Elizabeth II. hatte ihren Urenkel im Laufe des Tages erstmals besucht. Die 87-Jährige ließ sich am späten Vormittag vor dem Kensington-Palast in London vorfahren, um dem Neugeborenen ihre Aufwartung zu machen. Die Queen kam ohne ihren Ehemann Prinz Philip, der 92-Jährige erholt sich derzeit von einer Unterleibs-Operation. Anschließend reisten die jungen Eltern samt Nachwuchs nach Südengland ab, wo sie die kommenden Wochen verbringen wollen.

Das „Royal Baby“ war am Montagnachmittag in London zur Welt gekommen. Der kleine Junge ist nach seinem Opa Charles und Vater William die Nummer drei der britischen Thronfolge. Mit „Prinz von Cambridge“ hatte er von vornherein einen offiziellen Titel. Bei den Buchmachern standen die Namen George und James ganz oben auf der Liste, gefolgt von Alexander, Louis und Henry.



 

  • Die aktuellen Top-Themen
Wegen „Nazi“-Äußerungen: Heino zeigt Popstar Jan Delay an

Heino zeigt Popstar Jan Delay an

Nachdem Pop-Musiker Jan Delay Volksmusiker Heino als „Nazi“ bezeichnet hatte, stellt dieser jetzt Strafanzeige gegen seinen Kollegen. Delay hatte auf Liedtexte Heinos und einen Auftritt im aparten Südafrika verwiesen.

Preise verdreifacht: „Limetten-Krise“ in Mexiko

„Limetten-Krise“ in Mexiko

Eine frisch gemixte Margarita wird zum Luxusgut. Limetten sind so teuer wie schon lange nicht mehr. Eine Pflanzenseuche, schlechtes Wetter und das organisierte Verbrechen in Mexiko treiben die Preise nach in die Höhe.

Berichte über Ruder-Defekt: Suche an Unglücksfähre fortgesetzt

Suche an Unglücksfähre fortgesetzt

Eine Woche nach dem Fährunglück vor Südkoreas Küste werden noch immer fast 150 Passagiere vermisst. Die Ursache des Untergangs ist weiter unklar. Die Ermittler gehen einem Bericht über Probleme mit der Ruderanlage nach.

  • Business Wetter
Eine junge Dame wirbt für Parship

Wer passt zu mir?

Finden Sie jetzt den passenden Partner. Partnersuche nur mit PARSHIP!