Modehaus Gattinoni
Alta Moda in Rom

Guillermo Mariotto schickte bei den römischen Alta-Moda-Tagen neben der Braut auch die Mutter sowie Tanten, Cousinen und Freundinnen über den Laufsteg. Sie zeigten das passende Gäste-Outfit und trugen auffällige Hüte - teils in Blütenform, teils aus Stroh - und jeweils farblich passend zum Kleid.

HB ROM. Auch für homosexuelle Brautleute hatte Gattinoni etwas parat und präsentierte ein Frauen- Paar im supereleganten schwarzen und weißen Smoking. „Lesbo-Schick“, nannte Mariotto die Kreationen.

Das enfant terrible der Alta Moda - Alessandro Consiglio - verzichtete dieses Mal auf Provokation und präsentierte eine Kollektion mit Bustier-Kleidern im Mini-Look, die vor allem die Hüften und den Busen betonen. Dabei setzt der Italiener auf Zweifarbigkeit, die sich an den Schattierungen der Pflanzen und Korallen des Ozeans orientierten: Gelb und Violett, Korallenrot und Schwarz, Türkis und Lila.

Auch das Haus Stretch Couture widmete sich dem Thema Hochzeit.Die Braut war eine gestählte Bodybuilderin - obwohl die Schau unter dem Motto „Dolls“ (Puppen) stand. Als Erinnerung an die Konflikte in Nahost kleidete der Libanese Abed Mahfouz seine Braut in Blutrot: „Ich fordere alle Bräute auf, das Weiß durch Rot zu ersetzen, bis wieder Frieden herrscht, damit auch das Kleid zu einer wichtigen Botschaft des Hoffnung bis zum Ende des Blutvergießens in Nahost wird“, sagte der Modeschöpfer. Die Modetage gehen am Dienstag zu Ende.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%