Motiv unklar
Deutscher ersticht Schweizer und tötet sich selbst

Ein deutscher Urlauber hat in Kenia den Behörden zufolge einen Schweizer Touristen erstochen, zwei Frauen verletzt und anschließend sich selbst getötet.

HB MOMBASA. Der 41-jährige Deutsche habe nach einem Trinkgelage am Samstagabend in der Stadt Malindi am Indischen Ozean eine Frau angegriffen, teilten die Behörden am Sonntag mit. Ein Schweizer Tourist habe versucht, die Frau zu schützen und dabei tödliche Verletzungen erlitten.

Als dem Deutschen klar geworden sei, dass er den Schweizer getötet habe, sei er auf ein Hotelgelände geflüchtet, hieß es weiter. Dort traf er ein frisch vermähltes Ehepaar aus Großbritannien. „Er versperrte uns den Weg. Er sprach eine Mischung aus Deutsch und Englisch. Er sagte etwas wie „Sie haben meiner Frau etwas angetan'. Was ihr genau angetan wurde, konnten wir nicht verstehen, es war unklar, sein Akzent war sehr stark“, berichtete der seit vier Tagen verheiratete Ehemann. Dann habe der Deutsche ein langes Messer aus der Tasche gezogen, die er über der Schulter getragen habe, und die Frau des Briten niedergestochen.

Nach den Attacken schloss sich der Deutsche den Behörden zufolge in einem Hotel-Lagerraum ein und tötete sich selbst. Der Gesundheitszustand der beiden verletzten Frauen sei stabil.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%