Mühlviertel
Vierter Fall von Rinderwahn in Österreich

In Oberösterreich ist eine Kuh an Rinderwahn erkrankt. Es ist erst der insgesamt vierte BSE-Fall in der Alpenrepublik.

HB LINZ. Nach Angaben der Nachrichtenagentur APA vom Samstag wurde die Krankheit bei einem sechs Jahre alten Rind aus dem Mühlviertel diagnostiziert. Woher das Tier stammte und wie es sich infizierte, ist noch nicht bekannt.

Österreich hatte bereits Mitte der 90er Jahre strikte Gesetze erlassen, die eine Ausbreitung der Seuche weitgehend verhinderten. Bei den bisher bekannt gewordenen Fällen handelte es sich stets um importierte Rinder.

Nach Angaben der Vereinten Nationen von Ende März sind Fälle der Rinderseuche in den vergangenen Jahren weltweit deutlich zurückgegangen, im Jahresvergleich 2004 zu 2005 um 50 Prozent. Während es 2003 auf der ganzen Welt noch 1646 Fälle von Rinderwahnsinn gegeben habe, wurden 2004 noch 878 und 2005 nur noch 474 Krankheitsfälle verzeichnet, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%