Muslime pilgern nach Mekka: Spirituelles Massenerlebnis

Muslime pilgern nach Mekka
Spirituelles Massenerlebnis

Aus der Luft gesehen, ist die Ebene um den Berg Arafat östlich von Mekka mit weißen Punkten übersät. Wenn die Kameras des saudischen Fernsehens sich heranzoomen, bewegen die Punkte sich in der kargen steinigen Landschaft.

KAIRO. Es sind etwa zweieinhalb Millionen muslimische Pilger aus aller Welt, die sich am Montag dem Höhepunkt ihrer Pilgerfahrt nähern.

Zu Fuß wandern die Männer und Frauen zum Arafat. Auf dem Berg soll der Prophet Mohammed im Jahr 632 seine letzte Predigt gehalten haben. Hier verbringen die Pilger aus 177 Ländern den Nachmittag im Gebet, bevor sie abends in ihre Zeltlager in Mina zurückkehren. Dabei sammeln sie Kieselsteine auf für das Ritual des heutigen Tages. Mit den Kieseln bewerfen sie drei Steinsäulen, Symbole für den Teufel. Hier in Mina soll der versucht haben, Ibrahim (Abraham) davon abzuhalten, Gottes Worten zu folgen und seinen Sohn Ismail zu opfern. Doch Abraham, der ebenso von Juden und Christen als Prophet verehrt wird, widerstand und Gott ersetzte in letzter Minute dessen Sohn durch ein Schaf.

Die Pilgerfahrt nach Mekka während des Opferfestes Al-Adha erinnert an diese Unterwerfung unter den Willen Gottes und ist einer der Höhepunkte im Leben eines gläubigen Muslim: Hier fühlen sie sich Gott besonders nah. Nur zum Al-Adha-Fest, das in der islamischen Welt mit dem Schlachten von Opfertieren begangen wird, ist diese große Pilgerfahrt möglich, die jeder Muslim einmal im Leben machen sollte. Danach darf er sich den Ehrentitel „Hajji“ oder „Hajja“ zulegen. Gekleidet sind die Pilger in zwei einfache weiße Laken, ganz ohne Naht, und sie tragen Sandalen an den bloßen Füßen. Ihre Einheitskleidung symbolisiert die Gleichheit aller Menschen vor Gott.

Vor den Pilgern predigte gestern der Mufti von Saudi-Arabien gegen den religiös verbrämten Terror. Beim Gebet in der Namira-Moschee neben dem Berg Arafat sagte Scheich Abdul Asis el Scheich: „Einige Menschen haben die größten Verbrechen begangen gegen den Islam, denn was sie getan haben, hat dazu geführt, dass man den Begriff Terrorismus nun ausschließlich mit dieser Religion in Verbindung bringt.“

Seite 1:

Spirituelles Massenerlebnis

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%