Mutter lebensgefährlich verletzt
Verpuffung im Wohnhaus: Drei Kleinkinder sterben

Drei Kleinkinder sind bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in Brunsbüttel (Schleswig-Holstein) am Dienstagmorgen ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei überlebte die 23 Jahre alte Mutter das Unglück mit lebensgefährlichen Brandverletzungen.

HB BRUNSBÜTTEL. Die Rettungskräfte bargen die Mädchen im Alter von ein und zweieinhalb Jahren und den vierjährigen Jungen aus der Wohnung. Die Frau lebte mit ihren Kindern allein.

Die Wohnung in der ersten Etage des dreigeschossigen Neubaus wurde durch das Feuer vollständig zerstört. Glassplitter der zerborstenen Fensterscheiben bedeckten einen großen Teil des Kinder-Spielplatzes auf dem Innenhof des Gebäude-Komplexes. Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen Flammen aus den Fenstern.

Nach Angaben eines Notarztes starben die Kinder vermutlich an einer Rauchvergiftung. Zur Unglücksursache konnten zunächst keine Angaben gemacht werden. Zunächst war von einer Verpuffung die Rede. „Ob es eine Verpuffung war, muss noch geklärt werden“, sagte ein Polizei-Sprecher. Die Staatsanwaltschaft Itzehoe wurde in die Ermittlungen eingeschaltet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%