Nach Absturz in den Alpen
Alle Trümmer der Germanwings-Maschine geborgen

Vor einem Monat stürzte der Airbus von Germanwings in den französischen Alpen ab, heute sind die letzten Trümmerteile des Flugzeugs geborgen worden. In Seyne-les-Alpes beginnt jetzt die kleinteilige Aufklärungsarbeit.
  • 0

Digne-les-BainesKnapp einen Monat nach dem Absturz des Germanwings-Airbus in den französischen Alpen sind alle Trümmer der Maschine geborgen. Nun werde damit begonnen, die Unglücksstelle zu säubern, sagte ein Vertreter der Gendarmerie am Montag. Laut der Germanwings-Mutter Lufthansa befanden sich an Bord des Airbus A320 rund vier Tonnen Kerosin und 95 Liter Öl und Schmiermittel, als die Maschine an einem Berg zerschellte.

Der Airbus war am 24. März beim Flug von Barcelona nach Düsseldorf in den französischen Alpen abgestürzt. Alle 150 Menschen Bord kamen ums Leben.

Den Ermittlern zufolge ließ der Copilot Andreas L. die Maschine vermutlich absichtlich abstürzen, um sich das Leben zu nehmen. Den Flugkapitän hatte er zuvor aus dem Cockpit ausgeschlossen.

Die Bergung der Trümmer begann am 9. April. Die Trümmerteile werden für weitere Untersuchungen in einer Halle in der Gemeinde Seyne-les-Alpes gelagert, die nahe der Unglücksstelle liegt.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nach Absturz in den Alpen: Alle Trümmer der Germanwings-Maschine geborgen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%